• IT-Karriere:
  • Services:

Apple stellt iLife 04 und Musiksoftware GarageBand vor

Softwaresammlung für Audio- und Videobearbeitung und DVD-Authoring

Apple hat mit iLife 04 die nächste Generation seines Softwarepakets zur Video-, Musik- und Bildverarbeitung vorgestellt. ILife 04 besteht aus neuen Versionen von iPhoto, iMovie und iDVD und wird durch die neu entwickelte Musikanwendung GarageBand ergänzt. Ebenfalls enthalten ist die Musik-Jukebox-Software iTunes 4.2, die Zugang zum iTunes Music Store, dem Musikshop von Apple bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

"GarageBand ist für die Musikproduktion das, was iMovie für die Videobearbeitung und iPhoto für die Fotoverwaltung ist - es macht für jeden den kreativen Prozess durchschaubar einfach und erschwinglich. In jedem zweiten Haushalt gibt es wenigstens einen, der ein Musikinstrument spielen kann, so dass wir annehmen, dass GarageBand sehr gut ankommen wird. Es ist so, als ob man 50 Musikinstrumente, ein Studio mit Profi-Musikern und dazu die besten Toningenieure zur Verfügung hätte", sagte Steve Jobs, CEO von Apple anlässlich der Präsentation.

Inhalt:
  1. Apple stellt iLife 04 und Musiksoftware GarageBand vor
  2. Apple stellt iLife 04 und Musiksoftware GarageBand vor

Screenshot #1
Screenshot #1
GarageBand verwandelt den Mac in ein Aufnahmestudio, das nach der Vorstellung von Apple sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Musiker geeignet ist. Mit der einfach gehaltenen Benutzeroberfläche kann man Musik einspielen, aufnehmen und Arrangements produzieren. Aufnahmen und Audio-Loops lassen sich ähnlich wie Bauklötzchen arrangieren und bearbeiten, um einen Song zu erstellen. GarageBand verfügt über 50 Softwareinstrumente, die über USB- oder Midi-Keyboard gespielt und aufgezeichnet werden können. Über 1.000 Audio-Loops sind im Lieferumfang enthalten. Gesangaufnahmen und Live-Zuspielungen können per Mikrofon oder Analogeingang aufgenommen werden. Alle Tonspuren können mit über 200 Effekten, darunter Reverb und Echo, bearbeitet und gemischt werden.

Aus GarageBand lassen sich komplette Songs nach iTunes exportieren, um CDs zu brennen, in das MP3- oder AAC-Format zu kodieren, auf den iPod zu überspielen oder um sie in anderen iLife-Anwendungen einzusetzen. GarageBand lässt sich mit dem optional erhältlichen "Jam Pack" erweitern. Jam Pack enthält über 2.000 zusätzliche Loops, mehr als 100 weitere Audio-Effekte, über 100 neue Softwareinstrumente und 15 weitere Verstärkereffekte.

Screenshot #4
Screenshot #4
IPhoto 4 ermöglicht es nun, bis zu 25.000 Fotos zu verwalten. Die neue zeitbasierte Foto-Verwaltung soll den Zugang zu den Aufnahmen erleichtern, die sich auch in so genannten "Smart Albums" nach Datum, Schlüsselwort und Bewertung automatisch organisieren lassen. Zu den neuen Diaschau-Optionen gehören Übergänge und die Möglichkeit, Fotos zu rotieren, zu bewerten und zu löschen. Neu ist das Foto-Sharing via Rendezvous, um Bilder im lokalen Netzwerk auszutauschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
Apple stellt iLife 04 und Musiksoftware GarageBand vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,24€
  2. 2,99€
  3. 4,26€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /