• IT-Karriere:
  • Services:

Western Digital: Externe Festplatte samt Kartenleser

USB-2.0-Hub sowie Ein-Knopf-Backup-Funktion

Western Digital hat eine externe Festplatten-Reihe vorgestellt, die einen integrierten Speicherkartenleser für acht verschiedene Varianten der mehr oder minder kleinen Medien beinhaltet. Zudem besitzen die Festplatten eine Ein-Knopf-Backup-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,

WD Media Center
WD Media Center
Die Western Digital Media Center gibt es mit einer Speicherkapazität von bis zu 250 GByte (7.200 Umdrehungen/Minute und 8 MByte Cache). Kleinere Varianten mit 120, 160 und 200 GByte Speicherplatz wurden ebenfalls angekündigt. Der 8-in-1-Speicherkartenleser schluckt Compact Flash I und II, Microdrives, Smart Media, Memory Stick und Memory Stick Pro, MultiMediacards sowie SD-Cards.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Die externe Festplatte ist mit je zwei USB-2.0- und Firewire400-Anschlüssen sowie einem USB-2.0-Hub ausgestattet. Ein USB-Anschluss befindet sich an der Front und erlaubt so den leichten Einsatz von USB-Sticks und ähnlicher Peripherie, die oft gewechselt wird.

Im Lieferumfang ist die Dantz Retrospect Backup Software enthalten. Mit den beiden Backup-Knöpfen auf der Stirnseite des Gerätes kann man entweder eine sofortige softwaregestützte Sicherung vornehmen oder die (De-)Aktivierung eines eingerichteten Backupjobs.

In den USA sollen die Western Digital Media Center ab Ende Januar 2004 erhältlich sein. Das 250-GByte-Modell soll 399,- US-Dollar kosten. Europäische Preise und Verfügbarkeiten stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

Susanne Romegialli 05. Jul 2004

Hallo guten Tag mein Hobby Digifotos, ich habe eine längere Reise vor und suche eine...

Torsten 28. Mai 2004

FALSCH! Genau das geht leider nicht! siehe Toms Hardware Guide "Leider kann das Media...

Michael 21. Jan 2004

Deutsche Ankündigung mit Preisvorstellung http://www.wdc.com/de/releases/PressRelease.asp...

Michael 08. Jan 2004

Genau zum sichern der Daten vom Speichermedium ist diese Festplatte gedacht ( Ohne PC...

Robert 08. Jan 2004

Das Gerät ist zu teuer: Ich habe die: Maxtor Externe 300 GB Festplatte für FireWire und...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /