• IT-Karriere:
  • Services:

Zoran Vaddis 7 - DVD-Chip spielt MPEG-4, DivX und DVD-Audio

Erste DivX-DVD-Player mit neuem Zoran-Chip bereits ab 1. Quartal 2004?

Der Chiphersteller Zoran hat einen neuen DVD-Multimedia-Prozessor namens "Vaddis 7" angekündigt, eine Ein-Chip-Lösung für DVD-Spielfilm-, DVD-Audio-, MPEG-4-Advanced-Simple-Profile- und DivX-Wiedergabe. DivX-Filme sollen mit einer Auflösung mit maximal 720 x 480 Bildpunkten bei 30 Bildern/s wiedergegeben werden können, die unterstützte höchste Bitrate nannte Zoran nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank eines integrierten S/PDIF-Receivers soll Vaddis 7 auch zum Bau von DVD-Receivern geeignet sein, die Dolby-Digital-Inhalte von einer externen Quelle verarbeiten können sollen. Zudem erlaubt Vaddis 7 die Wiedergabe von Audio- und Video-Inhalten von Flash-Speichern, wobei Memory Stick, Secure Digital (SD), Compact Flash, Smart Media und XD unterstützt werden. Videos mit niedriger Bitrate soll das Advanced Single Pixel Processing (SPP) des neuen Zoran-Chips mittels Filter während der Wiedergabe aufbereiten können.

Mit Vaddis 7 sollen vor allem bestehende Zoran-Partner, die bereits den Vaddis 6 einsetzen, schnell marktreife Produkte entwickeln können. Muster wurden laut Zoran bereits an große DVD-Player-Hersteller versandt, erste Vaddis-7-basierte Geräte sollen im 1. Quartal 2004 ausgeliefert werden. In Verbindung mit Zorans "MaestroLink"-Technik soll Vaddis 7 auch für die Entwicklung netzwerkfähiger DVD-Player geeignet sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /