Spieletest: "Horizons: Empire of Istaria" - Helden online

Screenshot #3
Screenshot #3
An der Gegner-Intelligenz scheint Artifact seit der Beta noch nicht allzu viel getan zu haben. Flucht oder Rückzugsmanöver konnte man beim Testen leider nicht entdecken. Immerhin gibt es bei einigen Gegnern auch eine Art Schwarmverhalten: Gegner werden dann gemeinsam angegriffen. So recht ausgenutzt wird diese Taktik jedoch nicht, eigentlich sollten viele geringwertige Gegner hochdekorierten Spielern immer noch eine Herausforderung sein. Wer bei härteren Gegnern nicht früh genug die virtuellen Beine in die Hand nimmt, wacht schnell an dem Schrein auf, den man zuletzt als Wiederbelebungsort ausgewählt hat. In späteren Stufen müssen Charaktere auch Nachteile hinnehmen, wenn sie zu oft ins virtuelle Gras gebissen haben. Als Gegenmittel gibt es dafür beispielsweise Ambrosia.

Stellenmarkt
  1. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Duales Studium Softwaretechnologie im Bereich Slicing 1
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Dautphetal-Buchenau
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Wie es die Handwerksberufe schon erahnen lassen, ist in Horizons neben der Beseitigung von Monstern auch die Suche nach Rohstoffen, die Produktion von Gegenständen und der Handel wichtig. Neben der Herstellung von alltäglichen Werkzeugen, Kleidung, Rüstung und Waffen können Spieler auch im Team Häuser bauen, sofern sie die entsprechenden Gerätschaften, Materialien, Fertigkeiten und über eigenes Land verfügen.

Screenshot #5
Screenshot #5
Spielergrüppchen können auf dafür vorgesehenen Flächen eigene Städtchen errichten, von denen einige bereits im Entstehen sind. Die Reise zwischen Städten erfolgt entweder zu Fuß oder per Reise-Portal; anders als während der Betaphase ist die Benutzung der Portale zum Teil mit Kosten verbunden. Die im Spiel anzutreffenden Computer-Charaktere, zu denen auch die Ausbilder zählen, dienen dank ihrer mitunter recht illustren Aufgaben (Unterhosen-Notfall-Versorgung der Soldaten) als eine der Quellen für Erfahrungspunkte, Fertigkeiten, Geld und erzählen die Geschichte von Istaria weiter.

Screenshot #6
Screenshot #6
Die angefertigten Gegenstände tragen jeweils einen Hinweis auf ihre Produzenten und sollen irgendwann auch mit persönlicher Note versehen werden können - etwa durch eigene Grafikeffekte per einfacher Shader-Sprache, was bis jetzt allerdings noch nicht ins Spiel integriert zu sein scheint. Auch Spielercharaktere sollen sich später mit Tattoos und neuen Haarschnitten ausstatten lassen. Auch jetzt schon kann man durch die Kombination verschiedener Erweiterungen Millionen von Produktvariationen erstellen, versprechen die Entwickler.

Screenshot #7
Screenshot #7
Die Grafik von Horizons ist sehr hübsch, dies gilt sowohl für die Charaktere als auch die Städte mit ihren Gebäuden und die verschiedenen Landschaften. Die möglichen Detaileinstellungen - selbst die Kleidung kann animiert oder die Landschaft zerklüfteter dargestellt werden - übertreffen dabei das sonst Übliche. So bringt die eingesetzte Image-Alchemy-Engine von Intrinsic mit ihren DirectX-8-Effekten bei mittleren bis höheren Detailstufen selbst schnellste Rechner mit leistungsstarker Grafikkarte ins Schwitzen. Nicht ohne Grund empfehlen die Entwickler ein Pentium-4- oder Athlon-XP-System mit 512 MByte Speicher und mindestens eine GeForce3-Grafikkarte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: "Horizons: Empire of Istaria" - Helden onlineSpieletest: "Horizons: Empire of Istaria" - Helden online 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

Martin 31. Aug 2004

Also ich spiele Horizons seit dem Realease in Europa. Ich muss sagen, dass es mich mehr...

schwuli 24. Jul 2004

hi hier is schwuli wollt nur mal sagen dass ich FINAL FANTASY XI spiele eins der...

d43M0n 22. Jul 2004

Bei mir funzts?!? Welchen Browser etc. pp. nutzt du denn, und was genau klappt nicht?

Dalai-Lama 22. Jul 2004

Irgendwie klappendie Screenies nicht :((

Dalai-Lama 22. Jul 2004

Also freie Schiffahrt gibt es bei DAOC auch, man kann sich seine iegenen Schiffe...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /