Abo
  • Services:

MainConcept: MPEG SDKs nun auch für Linux und MacOS

Multi-Plattform SDK für H.264 alias MPEG-4 Part 10 soll im Januar 2004 folgen

MainConcept bietet seine MPEG-1/MPEG-2 Software Development Kits (SDKs) nun auch für MacOS und Linux an. Noch im Januar 2004 soll zudem ein H.264-(MPEG-4-Part-10-)SDK für Windows, MacOS und Linux erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das MainConcept MPEG SDK für Windows wird bereits von verschiedenen kommerziellen Software-Anbietern wie Microsoft TV, Sony Pictures Digital, Adobe, ACD Systems, Discreet, muvee Technologies, Sonic Solutions, Sorenson Media und Ulead eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die neuen Versionen für Linux und MacOS sollen, wie auch die Windows-Variante, eine hohe Encoding-Qualität und -Geschwindigkeit bieten. Die SDKs erlauben es Softwareentwicklern, unter Einsparung des eigenen Forschungs- und Entwicklungsaufwands hochwertiges Encoding und Decoding für die Formate MPEG-1 und MPEG-2 in ihre Softwareanwendungen zu integrieren, verspricht MainConcept.

Im Januar 2004 will MainConcept zudem ein H.264 AVC (Advanced Video Coding) SDK auf den Markt bringen. Damit können Softwareentwickler dann auch dieses deutlich platzsparendere, aber auch aufwendigere Videoformat in eigene Applikationen für die Betriebssysteme Windows, Linux und MacOS einbinden. Das H.264 SDK greift auf das gleiche API zurück wie auch die MPEG-Kits, was die Implementierung vereinfachen soll.

Die Veröffentlichung einer DSP-Version ist für März 2004 geplant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /