Abo
  • IT-Karriere:

Intel stellt neuen Mobil-Prozessor Celeron M vor

Celeron M kommt mit Taktfrequenzen von bis zu 1,3 GHz

Mit dem Celeron M hat Intel jetzt eine preiswerte Variante des Mobil-Prozessors Pentium M vorgestellt, der in Intels Centrino-Plattform zum Einsatz kommt. Die Chips sind zunächst mit Taktfrequenzen von bis zu 1,3 GHz erhältlich, aber auch eine Ultra-Low-Voltage-Version hat Intel im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel fertigt die neuen Celeron-M-Prozessoren in einem 0,13-Mikron-Prozess und bietet die Chips in zwei Versionen an. Eine Version mit "normaler" Kernspannung von 1,356 Volt und einer Verlustleistung von 24,5 Watt gibt es mit 1,2 und 1,3 GHz, eine Ultra-Low-Voltage-Version (ULV) mit einer Kernspannung von 1,004 Volt und einer Verlustleistung von nur 7 Watt gibt es mit 800 MHz.

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Alle drei Chips verfügen über ein 400 MHz System Bus und unterstützen Stromsparfunktionen einschließlich Deep. Die Prozessoren lassen sich mit den Chipsätzen Intel 855 und Intel 852GM verwenden. Der L2-Cache ist im Vergleich zum Pentium M auf 512 KByte halbiert.

Bei Abnahme von 1.000 Stück sollen die normalen Versionen mit 1,3 bzw. 1,2 GHz 134,- bzw. 107,- US-Dollar kosten, die ULV-Version mit 800 MHz 161,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 0,49€
  3. 4,99€

player_no1 07. Jan 2004

Toshiba stellt solche notebooks her. Diese sind unter anderem bei Porsche im Einsatz und...

Chris 06. Jan 2004

ich, reicht das nicht? hat alles seine vorteile, besonders, weil es noch stromsparender ist.

Executor17361 06. Jan 2004

nicht nur das man bedenke die geräusch entwicklung durch die kühlung der schnellen CPU's

Maj.Pain 06. Jan 2004

Beispiel aus der Praxis: Außentrupp im Einsatz mit Autocad + Meßaufsatz + Tachymeter...

EinLurch 06. Jan 2004

der 7 watt-ler klingt sehr interessant! weil: lange akkulaufzeit! :) n notebook braucht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /