Abo
  • Services:

Creative bringt USB-MP3-Player mit 512 MByte

MuVo TX verfügt über USB-2.0-Unterstützung

Creative baut die erfolgreiche USB-MP3-Player-Reihe MuVo weiter aus und präsentiert mit dem MuVo TX erstmals einen handlichen USB-Stick mit 512 MByte Kapazität. Auf Grund von USB-2.0-Unterstützung lässt sich der Player recht fix mit WMA- und MP3-Dateien füttern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 512 MByte Speicher bieten beispielsweise Platz für 16 Stunden Musik im WMA-Format (bei 64 Kilobit pro Sekunde). Äußerlich und hinsichtlich des sonstigen Funktionsumfanges ist der neue MuVo TX nahezu identisch mit dem MuVo NX: Das blau beleuchtete Display zeigt sämtliche relevanten Informationen über Künstler- und Songnamen an, per eingebautem Mikrofon lassen sich zudem auch Sprachaufnahmen anfertigen. Diverse Wiedergabe-Modi und Equalizer-Einstellungen stehen dem Nutzer beim Musikhören zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Strom liefert weiterhin eine im abnehmbaren Batteriefach untergebrachte AAA-Batterie, die eine ununterbrochene Wiedergabe von bis zu 15 Stunden ermöglichen soll. Natürlich lässt sich der MuVo TX wie praktisch jeder USB-MP3-Player auch als mobiler Datenspeicher nutzen. Zum Lieferumfang gehört die MediaSource-Software von Creative, mit der sich unter anderem Audio-CDs ins MP3-Format rippen lassen.

Creative will den MuVo TX zumindest in den USA bereits im Januar 2004 ausliefern; der Preis wird bei stolzen 499,- US-Dollar liegen. Die entsprechenden Daten für Europa liegen noch nicht vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

DeluXe 26. Dez 2004

hallo ich bin mir mitlerweile zimlich sicher, dass ich mir den Muvo kaufen werde. jedoch...

DeluXe 25. Dez 2004

hallo ich habe mir den traxdata EZ 5000 gekauft und bin sehr unzufrieden: -Fehlerhafte...

stillwater 28. Jan 2004

Hat denn jemand das Ding schon mal in der Hand gehabt? Mich würde vor allem...

mcmef 24. Jan 2004

Hi! Also zunächst mal zum TX512 ... der angegebene Preis ist natürlich Apotheken...

Maxowski 10. Jan 2004

500€<500$ 500€~635$ 393,70€~500$ Ich find den Kurs ziemlich geil. Nun kann man auch im...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /