Abo
  • IT-Karriere:

Creative bringt USB-MP3-Player mit 512 MByte

MuVo TX verfügt über USB-2.0-Unterstützung

Creative baut die erfolgreiche USB-MP3-Player-Reihe MuVo weiter aus und präsentiert mit dem MuVo TX erstmals einen handlichen USB-Stick mit 512 MByte Kapazität. Auf Grund von USB-2.0-Unterstützung lässt sich der Player recht fix mit WMA- und MP3-Dateien füttern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 512 MByte Speicher bieten beispielsweise Platz für 16 Stunden Musik im WMA-Format (bei 64 Kilobit pro Sekunde). Äußerlich und hinsichtlich des sonstigen Funktionsumfanges ist der neue MuVo TX nahezu identisch mit dem MuVo NX: Das blau beleuchtete Display zeigt sämtliche relevanten Informationen über Künstler- und Songnamen an, per eingebautem Mikrofon lassen sich zudem auch Sprachaufnahmen anfertigen. Diverse Wiedergabe-Modi und Equalizer-Einstellungen stehen dem Nutzer beim Musikhören zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar

Strom liefert weiterhin eine im abnehmbaren Batteriefach untergebrachte AAA-Batterie, die eine ununterbrochene Wiedergabe von bis zu 15 Stunden ermöglichen soll. Natürlich lässt sich der MuVo TX wie praktisch jeder USB-MP3-Player auch als mobiler Datenspeicher nutzen. Zum Lieferumfang gehört die MediaSource-Software von Creative, mit der sich unter anderem Audio-CDs ins MP3-Format rippen lassen.

Creative will den MuVo TX zumindest in den USA bereits im Januar 2004 ausliefern; der Preis wird bei stolzen 499,- US-Dollar liegen. Die entsprechenden Daten für Europa liegen noch nicht vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

DeluXe 26. Dez 2004

hallo ich bin mir mitlerweile zimlich sicher, dass ich mir den Muvo kaufen werde. jedoch...

DeluXe 25. Dez 2004

hallo ich habe mir den traxdata EZ 5000 gekauft und bin sehr unzufrieden: -Fehlerhafte...

stillwater 28. Jan 2004

Hat denn jemand das Ding schon mal in der Hand gehabt? Mich würde vor allem...

mcmef 24. Jan 2004

Hi! Also zunächst mal zum TX512 ... der angegebene Preis ist natürlich Apotheken...

Maxowski 10. Jan 2004

500€<500$ 500€~635$ 393,70€~500$ Ich find den Kurs ziemlich geil. Nun kann man auch im...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /