• IT-Karriere:
  • Services:

Transmeta stellt Mini-CPUs vor

Crusoe TM5700 und TM5900 messen nur 21 x 21 mm

Der Prozessor-Hersteller Transmeta hat zwei neue stromsparende Prozessoren vorgestellt, die in einem besonders kleinen Gehäuse daherkommen. Die Chips sollen Geräteherstellern so mehr Flexibilität verschaffen und es erlauben, x86-kompatible Geräte mit kleinerem Form-Faktor zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Chips mit Crusoe TM5700 und TM5900 stecken in einem nur 21 x 21 mm großen Gehäuse. Zum Vergleich: Transmetas Efficeon alias TM8000 misst 29 x 29 mm. Gegenüber ihrem Vorgänger TM5800 sind die beiden neuen rund 50 Prozent kleiner.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart

Beide Prozessoren nutzen - wie auch Transmetas übrige Crusoe-Prozessoren - eine 128-Bit-VLIW-Engine (Very Long Instruction Word), die bis zu vier Instruktionen pro Taktzyklus verarbeiten kann. Sie enthalten zudem eine integrierte Northbridge sowie Integer- und Floating-Point-Execution-Units, je 64 KByte Instruktions- und Daten-Cache, einen 64-bit-DDR-SDRAM-Speicher-Controller und einen 32-Bit-PCI-Controller. Die x86-kompatiblen Chips laufen mit Taktfrequenzen von bis zu 1 GHz und verfügen über einen integrierten L2-Write-Back-Cache mit 512 KByte (TM5900) bzw. 256 KByte (TM5700).

Erste Muster hat Transmeta bereits an Hersteller ausgeliefert; die Massenproduktion soll noch im Januar 2004 anlaufen. Zudem will Transmeta im ersten Quartal 2004 ein Mini-ITX-Mainboard für den TM5900 als Referenzplattform anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Wussel 06. Jan 2004

wär ja interessant für komplett passiv gekühlte Wohnzimmer-PCs...

Peacemaker 05. Jan 2004

Nein sind noch nicht erhältlich. Aber wenn du dir mal genau anschaust wie klein mini-itx...

Maxx 05. Jan 2004

Was ist eigentlich mit Nano-ITX-Boards? Gibt es da schon was zu kaufen? Grüße Maxx


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /