• IT-Karriere:
  • Services:

Audio-Chip für FireWire-Lautsprecher vorgestellt (Update)

Oxford will FireWire-Audio-Chip "OXFW970" auf der Macworld 2004 zeigen

Oxford Semiconductor will auf der Anfang Januar 2004 stattfindenden Apple-Messe Macworld 2004 einen 8-Kanal-Audio-Chip mit angeschlossenem FireWire-Controller vorstellen. Damit sollen sich etwa per FireWire-Schnittstelle mit Strom versorgte Lautsprecher mit integriertem digitalen Audio-Player für hochqualitativen Mehrkanal-Sound bauen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der OXFW970 unterstützt sowohl FireWire (IEEE1394a) als auch FireWire 800 (IEEE1394b), verfügt über acht digitale Audio-Ausgänge und kann Audio-Daten mit bis zu 32 Bit/48 kHz bei einer Streaming-Geschwindigkeit von bis zu 100 MByte/s wiedergeben. Auch 24 Bit/96 kHz werden unterstützt, so Oxford gegenüber Golem.de. Im Gegensatz zu Produkten mit konkurrierenden USB-1- und USB-2.0-Audio-Chips soll der OXFW970 nicht nur mehr Kanäle bieten, sondern dabei auch für Mac und PC geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Über seinen externen FireWire-Controller empfängt der OXFW970 isochron, also zeitgleich übertragene Audio-Datenpakete, die mittels des Protokolls IEC61883-6 übertragen werden. Der in einem 100-Pin-TQFP steckende FireWire-Audio-Controller-Chip kombiniert einen ARM7-TDMI-Prozessor mit einem schnellen Zwischenspeicherungs-Manager für die Audio-Daten. Die austauschbare Firmware sitzt in einem 512-KBit-Onboard-Flash-Speicher. Über acht programmierbare GPIO-Pins sollen anwendungsspezifische Funktionen hinzugefügt werden können.

Konkrete Produktankündigungen seitens Oxfords Partnern gab es bisher noch nicht, die Erwähnung eines Firewire-Lautsprecher-Sets im Zusammenhang mit der Macworld 2004 könnte jedoch auf ein entsprechendes Apple-Produkt hinweisen.

Nachtrag vom 6. Januar 2004:
Wie Oxford auf Nachfrage von Golem.de angab, sollen erste, auf dem OXFW970 basierende Produkte bereits in Arbeit und innerhalb der nächsten sechs Monate marktreif sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GeForce RTX 3070 TUF O8G 8192 MB GDDR6 für 677,30€)
  2. (u. a. Zotac Geforce RTX 3070 Twin Edge 8 GB (ZT-A30700E-10P) für 799€)
  3. ab 499€

iseini Pajazit 20. Okt 2004

sehr geehrte/r damen und herren ich möchte mich darum bitten mir in schwung zu bringen...

popstolizopp 06. Jan 2004

Eigentum, dieser Begriff wird in Zukunft aus dem Wortschatz gestrichen. Hier geht es...

Ron Sommer 05. Jan 2004

Stimmt, jeder kann sein Eigentum völlig nach eigenem Gutdünken "umgestalten", da kann...

neoatweb 05. Jan 2004

Mit einer gekauften Hardware kann ich tun und lassen was ich will, da es schließlich mein...

Tinxo 05. Jan 2004

Eure Smileys sind ziemlich fehl am Platze... Tinxo


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
    The Secret of Monkey Island
    "Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

    Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


        •  /