Abo
  • Services:
Anzeige

GPL-Verletzung: Harte Vorwürfe gegen KiSS Technology

Hersteller nutzt MPlayer, MAD und libjpeg ohne eigene Quellcode-Veröffentlichung

Der DivX-DVD-Player-Hersteller KiSS Technology soll in seiner Firmware Codeteile des Audio/Video-Players MPlayer und der MPEG-Audio-Bibliothek MAD (libmad) einsetzen, ohne jedoch seinerseits den Code veröffentlicht zu haben. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass einem Hersteller die Verletzung der Open-Source-Lizenz "GNU General Public License" (GPL) vorgeworfen wird - darunter freigegebene Software darf zwar auch in kommerziellen Projekten eingesetzt werden, es muss dann jedoch der entsprechende Quellcode zumindest auf Nachfrage herausgegeben werden.

Anzeige

Der für seine DivX-DVD-Player bekannte Hersteller KiSS Technology soll eben dies aber nicht berücksichtigen, so das Entwickler-Team der leistungsfähigen Linux-Wiedergabesoftware MPlayer. Gleiches gelte laut MPlayer-Team für die MPEG-Audio-Bibliothek MAD (libmad) und die JPEG-Bibliothek libjpeg, letztere steht allerdings nicht unter der GPL und kann beliebig eingesetzt werden.

Die Verletzung der GNU GPL seitens KiSS schlägt in der Open-Source-Szene bereits hohe Wellen, denn das von KiSS zum Download angebotene KiSS-Quellcode-Paket enthält nur den Linux-Kernel und Busybox-Code, nicht jedoch den des modifizierten MPlayers oder der libmad. Letztere wird unter anderem in Audio-Playern wie dem Kommandozeilen-MP3-Player mpg321 eingesetzt und ist in den meisten Linux-Distributionen zu finden.

Auf der offiziellen Homepage des MPlayer-Projekts, zu finden unter www.mplayerhq.hu, veröffentlichten die MPlayer-Entwickler eine Analyse der KiSS-Firmware und entdeckten nicht nur Ähnlichkeiten zur eigenen MPlayer-Binary sowie den subreader.h- und subreader.c-Dateien ihres Quellcodes. Teile des Codes stimmten zu 100 Prozent überein, etwa bei den sscanf()-Aufrufen, welche die Muster für die bekannten Untertitel-Formate enthält und mit deren Hilfe eine ausgewählte Untertitel-Datei identifiziert wird.

Entsprechend wirft das MPlayer-Team KiSS vor, GPL-Code in ein geschlossenes Produkt integriert zu haben und somit die Lizenz verletzt zu haben. Bisher habe es seitens des Unternehmens noch keine Antwort auf Anfragen gegeben und auch der Code wurde - wie es nach GPL-Lizenz Pflicht ist - auch auf Anfrage nicht herausgegeben und erst Recht nicht auf der Website des Unternehmens darauf hingewiesen, dass dies möglich sei. Aus diesem Grund sei man auch mit der Sache an die Öffentlichkeit gegangen, so die Open-Source-Entwickler.

Bis Redaktionsschluss hat KiSS Technology auch auf Anfrage von Golem.de nicht geantwortet. Man darf also gespannt sein, ob und wie KiSS auf die mit verschiedenen Beweisen unterlegten Anschuldigungen reagieren wird - der einfachste Weg wäre es wohl, die unter GPL-Lizenz stehenden Quellcode-Teile zugänglich zu machen.


eye home zur Startseite
Rex 05. Jan 2004

Vorausgesetzt dass sie dass wollen! Aber es giebt immer eine menge Gründe für solche...

Michl 05. Jan 2004

Ist zum Glück alles zeitlich begrenzt. Wäre sonst teuer für verschiedene Codec-Coder...

Freidenker 05. Jan 2004

Weil man so selbst Features nachrüsten und als neue Produktversion verkaufen kann, die...

CK (Golem.de) 05. Jan 2004

Danke für den Hinweis, habe die Meldung entsprechend abgeändert - hat jemand einen...

schrotti 05. Jan 2004

warum stellen sich KISS überhaupt quer, ihren sourcecode zu veröffentlichen? schliesslich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 1 Monat für 1€
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  2. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  3. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  4. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  5. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  6. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  7. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  8. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  9. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  10. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    derdiedas | 16:22

  2. Re: Was mache ich falsch?

    quineloe | 16:22

  3. Re: Schade, dass der Quantum Computer schlechter...

    quineloe | 16:21

  4. Re: Ich finds gut, auch wenn ich den ÖR nicht mag.

    Muhaha | 16:20

  5. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    thunderbird487 | 16:19


  1. 16:10

  2. 15:50

  3. 15:05

  4. 14:37

  5. 12:50

  6. 12:22

  7. 11:46

  8. 11:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel