Software lässt GTK-Applikationen im KDE-Stil erscheinen

David Sansomes GTK Theme Engine verbindet GNOME und KDE

Mit seiner GTK Theme Engine bietet der Entwickler David Sansome eine Software an, die es erlaubt, GTK-Applikationen im aktuell gewählten QT-Stil darzustellen. Damit bietet die Software eine Möglichkeit, GNOME-Applikationen auch optisch in KDE einzupassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die GTK Theme Engine liegt derzeit in der Version 0.2 vor und ist noch in einem recht frühen Stadium, einige Widgets nutzen noch nicht den QT-Drawing-Code, doch die Software sei schon nutzbar, so der Entwickler. Durch die Umsetzung des Drawing-Codes werden die Themes zwar leicht langsamer als native GTK-Themes, aber dieser Unterschied sei auf einem schnellen System kaum zu spüren, so Sansome.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Referat "Register für Unternehmensbasisdaten"
    Statistisches Bundesamt, Bonn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich F&E - Laborinformationsmanagement
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
Detailsuche

Zwar ist es auch ohne die Software problemlos möglich, Applikationen, die das Gimp Toolkit (GTK) nutzen, in einer auf den QT-Bibliotheken basierenden Umgebung wie KDE zu nutzen, doch unterscheiden sich diese auf Grund unterschiedlicher Theme-Engines im Aussehen. Zwar hatte sich auch Red Hat mit Blue Curve dieser Thematik angenommen, aber lediglich zwei äußerlich gleiche Themes für KDE und GNOME integriert. Die GTK Theme Engine nimmt hier einen allgemeineren Ansatz.

David Sansome stellt seine GTK Theme Engine unter KDE-Look.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

noob 21. Jun 2004

nette lösung... aber einheitlicher look and feel kann man dann wohl ganz vergessen. daher...

Lieferant 08. Jan 2004

Keine Bange. Wir haben Betriebsjubiläum -- das geht aufs Haus.

Mecki_78 07. Jan 2004

Qt ist nicht schlecht, aber zu aufgeblasen. Es kommen immer mehr Dinge hinzu, die mit...

XFCEer 06. Jan 2004

Juchuh, endlich spricht es mal einer aus, XFCE ist wirklich empfehlenswert...

Dr.Seltsam 06. Jan 2004

Da haben sich die Migueljünger wieder zu ihrem allerheilgsten Kreuzzug getroffen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /