Abo
  • Services:

LiveCD mit KDE 3.2 Beta 2

Slax: Linux-LiveCD auf Slackware-Basis

LiveCDs, mit denen sich diverse Linux-Distributionen ohne Installation auf einem beliebigen Rechner starten lassen, gibt es mittlerweile einige. Slax hebt sich dabei ab, setzt die LiveCD doch auf der Distribution Slackware auf und bietet eine recht aktuelle Software-Auswahl samt der aktuellen Beta von KDE 3.2.

Artikel veröffentlicht am ,

So kommt die Slax-CD mit Kernel 2.4.23, Xfree86 4.3.0 und der KDE 3.2 beta2 nebst KOffice 1.3 beta2. Das ISO-Image umfasst dabei gerade einmal rund 170 MByte, so dass Slax auf kleine Rohlinge mit nur 8 cm Durchmesser passt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Schwandorf
  2. andagon GmbH, Köln, München

Slax startet zwar in der normalen Konsole, eine GUI lässt sich aber über den Befehl "gui" starten. Es folgt eine automatische Konfiguration von Grafikkarte, Monitor, Tastatur und Maus sowie der Start von X Window mit einer KDE-Session.

Slax kann unter www.slax.org sowie von diversen Mirrors heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 4,99€

Dominik 29. Mär 2006

Sehr richtig! Bei Linux dauert alle Stunden. Windoz kann man in 45 Min. installieren und...

Roman Laubinger 14. Feb 2005

Ich Grabschänder hätte aufs Datum schauen sollen. Mea culpa.

audi666 14. Feb 2005

Wo gibt es KDE 3.4 beta 2 Pakete für Slackware 10.x?

N;b;d' 10. Feb 2004

Da schreibt einer aus eigener Ueberzeugung von einem minderwertigen OS fuer das er auch...

Nonvolatil 14. Jan 2004

Ich muss euch sonst noch auf meinen Filter setzen. Mammmaaa, warum hab ich hier nur was...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /