Abo
  • Services:

Spiele-Engine Ca3DE - Bald mit Terrain-Engine und MP3/Ogg

Von Student entwickelte 3D-Engine ab Ende/Mitte Januar 2004 in neuer Version

Die vom Informatikstudenten Carsten Fuchs in seiner Freizeit programmierte "Carstens 3D-Engine" (Ca3DE) zur Spiele-Programmierung unter Windows und Linux soll voraussichtlich Mitte/Ende Januar 2004 in einer deutlich überarbeiteten Version erscheinen. Zu deren neuen, und laut Fuchs zum größten Teil bereits fertigen Funktionen zählen Unterstützung für MP3 und Ogg-Vorbis-Audiodateien, "SmoothGroup Support for World-Brushes", eine Terrain-Rendering Engine für "extrem große" Außenszenen und ein stark verbessertes Model-Rendering.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Terrain-Rendering-Engine basiert auf dem SOAR-Algorithmus von Peter Lindstrom und Valerio Pascucci. Sie soll "continuous level-of-detail (CLOD)" und geo-morphing bieten, wobei sie nahtlos mit "normaler" Brush-basierter Geometrie eingesetzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Iserlohn
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Screenshot #2
Screenshot #2
Sämtliche 3D-Objekte können nun zusätzlich zur bereits vorhandenen dynamischen Beleuchtung auch mit Normal-Maps und Specular-Maps versehen werden - laut ihrem Entwickler ganz wie beim noch nicht erhältlichen 3D-Shooter Doom 3. Außerdem werde es erstmals Support für "static detail models" geben, mit denen sich der Detailreichtum der Level mit Leichtigkeit deutlich steigern lassen soll, was wiederum vergleichbar mit HL2 sei, so Fuchs gegenüber Golem.de.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Einsatz von Ca3DE ist für nichtkommerzielle Projekte wie gehabt kostenlos möglich. Der auf die eigenen Bedürfnisse anpassbaren Quellcode steht nur kommerziellen Lizenznehmern zur Verfügung. Damit Interessenten, Mod-Entwickler und Grafiker sich über Ca3DE austauschen können, hat Carsten Fuchs vor wenigen Tagen ein offizielles Forum eingerichtet.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die veröffentlichten Screenshots sind zwar laut Fuchs nicht besonders gut, zeigen aber bereits vorab einige der neuen Effekte: "Das Terrain ist nur mit einer Falschfarben-Texture dargestellt, später wird das viel detaillierter aussehen". Auch die "static detail Models" haben noch keine Normal- oder Specular-Maps, was bis zur Veröffentlichung des überarbeiteten Ca3DE jedoch alles fertig sein werde.

Die auf OpenGL basierende Ca3DE unterstützt bereits seit der im Oktober 2003 erschienenen Version dynamische Licht- und Schatteneffekte, programmierbare Pixel- und Vertex-Shader von ATI und Nvidia sowie Tools zur plattformübergreifenden Entwicklung unter Windows und Linux.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Firefox 04. Jan 2004

Vielleicht habt ihr ja eins vor euch und merkt es nicht :P

Nameless 01. Jan 2004

John Carmack von ID-Software ist ein Ausnahmetalent! Solche Leute gibts nur sehr selten.

Thunderbird 01. Jan 2004

Demo gibt es ja: http://www.Ca3D-Engine.de :-)

Marc 01. Jan 2004

Ja stimmt.. hab ich auch gedacht... sowas in der Bewerbungsmappe erspart vermutlich ein...

Frank 01. Jan 2004

Na das ist ja quatsch.. die eigentliche 3 D Engine wird nicht von großen Teams...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /