Abo
  • Services:
Anzeige

Spiele-Engine Ca3DE - Bald mit Terrain-Engine und MP3/Ogg

Von Student entwickelte 3D-Engine ab Ende/Mitte Januar 2004 in neuer Version

Die vom Informatikstudenten Carsten Fuchs in seiner Freizeit programmierte "Carstens 3D-Engine" (Ca3DE) zur Spiele-Programmierung unter Windows und Linux soll voraussichtlich Mitte/Ende Januar 2004 in einer deutlich überarbeiteten Version erscheinen. Zu deren neuen, und laut Fuchs zum größten Teil bereits fertigen Funktionen zählen Unterstützung für MP3 und Ogg-Vorbis-Audiodateien, "SmoothGroup Support for World-Brushes", eine Terrain-Rendering Engine für "extrem große" Außenszenen und ein stark verbessertes Model-Rendering.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Terrain-Rendering-Engine basiert auf dem SOAR-Algorithmus von Peter Lindstrom und Valerio Pascucci. Sie soll "continuous level-of-detail (CLOD)" und geo-morphing bieten, wobei sie nahtlos mit "normaler" Brush-basierter Geometrie eingesetzt werden kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Sämtliche 3D-Objekte können nun zusätzlich zur bereits vorhandenen dynamischen Beleuchtung auch mit Normal-Maps und Specular-Maps versehen werden - laut ihrem Entwickler ganz wie beim noch nicht erhältlichen 3D-Shooter Doom 3. Außerdem werde es erstmals Support für "static detail models" geben, mit denen sich der Detailreichtum der Level mit Leichtigkeit deutlich steigern lassen soll, was wiederum vergleichbar mit HL2 sei, so Fuchs gegenüber Golem.de.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Einsatz von Ca3DE ist für nichtkommerzielle Projekte wie gehabt kostenlos möglich. Der auf die eigenen Bedürfnisse anpassbaren Quellcode steht nur kommerziellen Lizenznehmern zur Verfügung. Damit Interessenten, Mod-Entwickler und Grafiker sich über Ca3DE austauschen können, hat Carsten Fuchs vor wenigen Tagen ein offizielles Forum eingerichtet.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die veröffentlichten Screenshots sind zwar laut Fuchs nicht besonders gut, zeigen aber bereits vorab einige der neuen Effekte: "Das Terrain ist nur mit einer Falschfarben-Texture dargestellt, später wird das viel detaillierter aussehen". Auch die "static detail Models" haben noch keine Normal- oder Specular-Maps, was bis zur Veröffentlichung des überarbeiteten Ca3DE jedoch alles fertig sein werde.

Die auf OpenGL basierende Ca3DE unterstützt bereits seit der im Oktober 2003 erschienenen Version dynamische Licht- und Schatteneffekte, programmierbare Pixel- und Vertex-Shader von ATI und Nvidia sowie Tools zur plattformübergreifenden Entwicklung unter Windows und Linux.


eye home zur Startseite
Firefox 04. Jan 2004

Vielleicht habt ihr ja eins vor euch und merkt es nicht :P

Nameless 01. Jan 2004

John Carmack von ID-Software ist ein Ausnahmetalent! Solche Leute gibts nur sehr selten.

Thunderbird 01. Jan 2004

Demo gibt es ja: http://www.Ca3D-Engine.de :-)

Marc 01. Jan 2004

Ja stimmt.. hab ich auch gedacht... sowas in der Bewerbungsmappe erspart vermutlich ein...

Frank 01. Jan 2004

Na das ist ja quatsch.. die eigentliche 3 D Engine wird nicht von großen Teams...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: "da es ein shared Medium sei"

    Faksimile | 21:58

  2. Re: Tim Cook verspricht gar nix

    plutoniumsulfat | 21:57

  3. Re: 800¤ für ne GraKa?

    NommisLP | 21:52

  4. Re: Asse 2.0

    Ach | 21:49

  5. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 21:48


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel