Abo
  • Services:
Anzeige

Spiele-Engine Ca3DE - Bald mit Terrain-Engine und MP3/Ogg

Von Student entwickelte 3D-Engine ab Ende/Mitte Januar 2004 in neuer Version

Die vom Informatikstudenten Carsten Fuchs in seiner Freizeit programmierte "Carstens 3D-Engine" (Ca3DE) zur Spiele-Programmierung unter Windows und Linux soll voraussichtlich Mitte/Ende Januar 2004 in einer deutlich überarbeiteten Version erscheinen. Zu deren neuen, und laut Fuchs zum größten Teil bereits fertigen Funktionen zählen Unterstützung für MP3 und Ogg-Vorbis-Audiodateien, "SmoothGroup Support for World-Brushes", eine Terrain-Rendering Engine für "extrem große" Außenszenen und ein stark verbessertes Model-Rendering.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Terrain-Rendering-Engine basiert auf dem SOAR-Algorithmus von Peter Lindstrom und Valerio Pascucci. Sie soll "continuous level-of-detail (CLOD)" und geo-morphing bieten, wobei sie nahtlos mit "normaler" Brush-basierter Geometrie eingesetzt werden kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Sämtliche 3D-Objekte können nun zusätzlich zur bereits vorhandenen dynamischen Beleuchtung auch mit Normal-Maps und Specular-Maps versehen werden - laut ihrem Entwickler ganz wie beim noch nicht erhältlichen 3D-Shooter Doom 3. Außerdem werde es erstmals Support für "static detail models" geben, mit denen sich der Detailreichtum der Level mit Leichtigkeit deutlich steigern lassen soll, was wiederum vergleichbar mit HL2 sei, so Fuchs gegenüber Golem.de.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Einsatz von Ca3DE ist für nichtkommerzielle Projekte wie gehabt kostenlos möglich. Der auf die eigenen Bedürfnisse anpassbaren Quellcode steht nur kommerziellen Lizenznehmern zur Verfügung. Damit Interessenten, Mod-Entwickler und Grafiker sich über Ca3DE austauschen können, hat Carsten Fuchs vor wenigen Tagen ein offizielles Forum eingerichtet.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die veröffentlichten Screenshots sind zwar laut Fuchs nicht besonders gut, zeigen aber bereits vorab einige der neuen Effekte: "Das Terrain ist nur mit einer Falschfarben-Texture dargestellt, später wird das viel detaillierter aussehen". Auch die "static detail Models" haben noch keine Normal- oder Specular-Maps, was bis zur Veröffentlichung des überarbeiteten Ca3DE jedoch alles fertig sein werde.

Die auf OpenGL basierende Ca3DE unterstützt bereits seit der im Oktober 2003 erschienenen Version dynamische Licht- und Schatteneffekte, programmierbare Pixel- und Vertex-Shader von ATI und Nvidia sowie Tools zur plattformübergreifenden Entwicklung unter Windows und Linux.


eye home zur Startseite
Firefox 04. Jan 2004

Vielleicht habt ihr ja eins vor euch und merkt es nicht :P

Nameless 01. Jan 2004

John Carmack von ID-Software ist ein Ausnahmetalent! Solche Leute gibts nur sehr selten.

Thunderbird 01. Jan 2004

Demo gibt es ja: http://www.Ca3D-Engine.de :-)

Marc 01. Jan 2004

Ja stimmt.. hab ich auch gedacht... sowas in der Bewerbungsmappe erspart vermutlich ein...

Frank 01. Jan 2004

Na das ist ja quatsch.. die eigentliche 3 D Engine wird nicht von großen Teams...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Dachau
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Heintz van Landewyck GmbH, Trier
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 4,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  2. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  3. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  4. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  5. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  6. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  7. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  8. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  9. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  10. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Bis zum nächsten Gerichtstermin

    Umdenker | 16:42

  2. Bis dahin sind eh alle Sender in HD empfangbar

    DebugErr | 16:40

  3. Re: Wir schreiben 2018, nicht mehr 2017. Kein...

    otraupe | 16:40

  4. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    Garius | 16:40

  5. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    chris1284 | 16:38


  1. 16:32

  2. 15:52

  3. 15:14

  4. 14:13

  5. 13:55

  6. 13:12

  7. 12:56

  8. 12:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel