Abo
  • Services:

Patrimonium - Kostenloser Nachschub für 2D-Adventure-Fans

Erster Akt seit Heiligabend zum Download verfügbar - inkl. Quellcode

Das "Chuck Team", eine Entwicklergruppe von fünf Leuten, hat nach zwei Jahren privaten Programmierens am 24. Dezember 2003 den ersten Akt ihres kostenlosen 2D-Adventures Patrimonium veröffentlicht. "Wir hoffen, damit allen Adventurefans ein kleines Extrageschenk unter den Weihnachtsbaum zu legen", heißt es in einem Begleitwort. Zudem will man andere Entwickler zur Nachahmung anregen und veröffentlichte gleich den Quellcode mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar ist Patrimonium von der Benutzeroberfläche her bewusst an bekannte Grafikadventure-Genrevertreter wie Day of the Tentacle und Co. angelehnt, weist aber eine ganz eigene Comic-Grafik auf. In Patrimonium dreht sich alles um den studierten, aber arbeitslosen Physiker Julian, der nach eigenartigen Geschehnissen überstürzt zu seinem ehemaligen und mit ihm befreundeten Professor reist. Dieser arbeitet als Berater an einer archäologischen Ausgrabsstätte, bei der es scheinbar nicht nur um wissenschaftliche Interessen geht.

Patrimonium - Neues Adventure der 'alten' Schule
Patrimonium - Neues Adventure der 'alten' Schule
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Da auch der komplette Quellcode zum Download angeboten wird, wollen Stefan Pflüger (Story und Programmierung), Jonas Jelli (Story, Hintergründe und Programmierung), Bernhard Altaner (Story und Qualitätssicherung), Philipp "Puffy64" Riefke (Musik) und Thorsten "Krawuttke" Kraemer auch anderen Hobby-Entwicklern auf die Sprünge helfen.

Ab wann der zweite Akt von Patrimonium erhältlich sein wird, wurde nicht angegeben. Den ersten Akt des kostenlosen Windows-Spiels gibt es als rund 27 MByte großen Download auf der Projekt-Homepage unter www.patrimonium.de. Das Quellcode-Archiv ist mit 26,5 MByte etwa genauso umfangreich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Rolf Koopmann 03. Mär 2009

d3d9.dll fehlt bei mir. Was kann ich tun?

Der Kaiser! 14. Jan 2009

Das muss dann aber schon echter Spam sein Digga! ;)

Der Kaiser 05. Jan 2009

ey alder, hör auf mit dem scheisse, echt jetzt alder. sonst muß ich meinen grossen bruder...

plola 11. Nov 2008

Konnte sie mir d3d9 runterladen Danke

rolfkoopmann 11. Nov 2008

d3d9.dll fehlt auf meinem PC!


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /