Abo
  • Services:
Anzeige

Novell: Wir halten das Urheberrecht an UNIX

Novell meldet seine Ansprüche beim US-Copyright-Office an

Während SCO den Streit um Linux weiter eskaliert, greift nun auch Novell aktiv in die Auseinandersetzung um angebliche Urheberrechtsverletzungen durch Linux an UNIX ein. Novell besitzt nach eigenen Angaben die Urheberrechte an UNIX, auf die SCO seine Klage aufbaut.

Anzeige

Wie auch zuvor SCO hat Novell seinerseits seine Urheberrechte an UNIX beim US-Copyright-Office registriert. Diese Registrierung sagt zwar nichts darüber aus, ob die Ansprüche von Novell oder SCO berechtigt sind, sie ist aber notwendig, um eine Urheberrechtsklage einzureichen.

Novell hatte sich in dem Streit bereits im Mai 2003 zu Wort gemeldet. In einem Brief an SCO-Chef Darl McBride hatte Novell-CEO Jack Messman SCO mitgeteilt, dass nach dem Wissen von Novell der Kauf von UNIX durch SCO nicht alle mit UNIX verbundenen Urheberrechte umfasse. Novell hatte einst die UNIX-Rechte von AT&T übernommen, sie aber später an SCO verkauft. SCO selbst wurde schließlich vom Linux-Anbieter Caldera übernommen, der sich später in SCO umbenannte.

Laut Novell schließt der Vertrag zur Übernahme von UNIX durch SCO explizit die Übernahme von Urheberrechten aus. Lediglich die Rechte, die SCO benötige, um seine Rechte in Bezug auf die Übernahme von UNIX und UnixWare durchzusetzen, seien von dieser Beschränkung ausgeschlossen. SCO habe aber zu keiner Zeit gezeigt, dass die Urheberrechte notwendig seien, um die durch Novell im Vertrag gewährten, beschränkten Rechte durchzusetzen.

SCO seinerseits weist die Auffassung von Novell bezüglich der Verträge zurück und wirft Novell vor, gemeinsam mit IBM den Wert von UNIX und UnixWare zerstören zu wollen. SCO werde dies aber nicht zulassen, heißt es in einem Antwortschreiben von SCO.

Der Streit zwischen SCO und Novell erstreckt sich auch in andere Bereiche: So hatte SCO kurz nach der Übernahme von SuSE durch Novell behauptet, dass Novell mit dieser Übernahme gegen Verträge mit SCO verstoße. Novell dürfe SuSE daher nicht kaufen.


eye home zur Startseite
Infinity 28. Dez 2003

Hmm nicht unbedingt - es gibt auch kreative Menschen heutzutage ;) Aber so ganz unbedarft...

Nico 26. Dez 2003

Das ist bestimmt aus irgendeinem Spiel abgeschrieben. Oder aus der Bibel bzw. dem Koran.

Tach 25. Dez 2003

Ähm, was genau ist jetzt damit gemeint? *kratz* Ich würde nämlich gerne auch was...

Satanist 24. Dez 2003

Bestellung aufgenommen (Kdnr. 338170124139): Einmal Fahrt zur Hölle, Etage für...

JTR 24. Dez 2003

Hats hier ein echten Satanisten? Könnte dieser bitte in meinem Namen diese elenden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  3. KRÜSS GmbH, Hamburg
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: IMHO KervyN an Oracle abgeben...

    mnementh | 22:20

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Tuxgamer12 | 22:18

  3. Re: und das normale Java?

    mnementh | 22:15

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Gromran | 22:15

  5. Das gabs schon früher

    kandesbunzler | 22:00


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel