Microsoft und Sun sorgen für Umsatzplus bei SCO

Umsatz klettert um 57 Prozent auf 24,3 Millionen US-Dollar

Der Software-Hersteller SCO hat mit kurzer Verspätung seine Zahlen für das zum 31. Oktober beendete vierte Quartal seines Geschäftsjahres 2003 vorgelegt. Der Umsatz sei gegenüber dem Vorjahr um 57 Prozent auf 24,3 Millionen US-Dollar gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei entfallen 14,0 Millionen US-Dollar auf das Geschäft mit UNIX-Produkten, 10,3 Millionen zählen zum Geschäftsbereich SCOsource und gehen auf Verträge mit Microsoft und Sun zurück.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
Detailsuche

Letztendlich meldet SCO aber dennoch einen Verlust von 1,6 Millionen US-Dollar. Der Verlust sei vor allem durch die Anwaltskosten des Unternehmens verursacht worden.

Im Gesamtjahr 2003 hat SCO einen Nettogewinn von 5,3 Million US-Dollar erzielt, der Umsatz kletterte dabei um 23 Prozent auf 79,3 Millionen US-Dollar.

Für das erste Quartal 2004 erwartet SCO einen Umsatz von 10 bis 15 Millionen US-Dollar, der vor allem durch UNIX-Produkte erzielt werden soll. Erst später erwartet SCO weitere Einkünfte aus dem Bereich SCOsource.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Seasonic Syncro Q704 im Test
Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit

Mit dem Syncro Q704 hat Seasonic ein Gehäuse samt Netzteil entwickelt, das die Verkabelung der Hardware einzigartig clever löst.
Ein Test von Marc Sauter

Seasonic Syncro Q704 im Test: Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit
Artikel
  1. Oliver Zipse: BMW sieht Kohlestrom-E-Auto im Nachteil gegenüber Diesel
    Oliver Zipse
    BMW sieht Kohlestrom-E-Auto im Nachteil gegenüber Diesel

    BMW-Chef Zipse schätzt die Umweltfreundlichkeit des E-Autos nicht unbedingt höher ein als die eines Diesels. Verbrenner wollen BMW und Mercedes verkaufen, solange es Kunden gibt.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Neues Windows: Windows 11 bringt Installation mit Offline-Account zurück
    Neues Windows
    Windows 11 bringt Installation mit Offline-Account zurück

    In Windows 11 kann ein Offline-Account wieder zur Installation genutzt werden - ohne Tricks. Außerdem wird der Multimonitor-Betrieb besser.

Hannes 26. Dez 2003

Na na, ich zähle wohl gar nicht?!

Tach 23. Dez 2003

Full ack! Schöne Grüße !=Tach

Tach 23. Dez 2003

Ja, ich meinte auch eher die News-Threads. Fünf Jahre sind IMO in der IT eine Ewigkeit...

tux 23. Dez 2003

getrollt wird nur im heise super-dau forum, auch wenn sich 0x47462278 bemüht

Tach 23. Dez 2003

Na klar, kann ich das. Wenngleich ich nicht muss. Aber, weil Du es bist, MS-Admin (Du...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day jetzt gestartet • Switch Lite 174,99€ • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher von Samsung, Sony & LG [Werbung]
    •  /