Flüster-PC "Hush ATX" endlich lieferbar

Flüster-PC mit Athlon-XP- und Pentium-4- von Hush Technologies

Hush Technologies liefert neben seinem lüfterlosen Design-PC mit Mini-ATX-Mainboard und VIA-C3/EPIA-Prozessor endlich auch den ursprünglich für Oktober 2003 angekündigten "Hush ATX" aus. Dabei handelt es sich um ein Rechner-Design für schnellere Prozessoren bis Athlon XP und Pentium 4. Die komplett passive Kühlung für Prozessor, die Northbridge und den Grafikchip erfolgt mittels dreier Heatpipes, welche die Hitze über seitliche Kühlrippen des Metallgehäuses abführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Aluminiumgehäuse des Hush ATX wiegt etwa 15 kg und hat die Maße (44 x 38 x 9,9 cm) eines typischen HiFi-Gerätes und beherbergt ein ebenfalls passiv gekühltes 240-Watt-Netzteil.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    TechniSat Digital GmbH, Daun
  2. Fachinformatiker (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
Detailsuche

Geliefert wird der Flüster-PC in verschiedenen Ausführungen, wobei auch die Gehäusefarbe (Silber oder Schwarz) gewählt werden kann. Die Einsteigermodelle werden mit ATX-Mainboards mit VIA-P4M266A- oder Intel-845GE-Chipsatz und 1,7- bis 2,7-GHz-Celeron-Prozessor geliefert. Die Mainboards der gehobenen Modelle verfügen entweder über einen VIA-PT800- oder Intel-865-Chipsatz für Pentium-4-Prozessoren mit 2 bis 2,8 GHz bzw. über ein Mainboard mit VIA-KT600-Chipsatz für Athlon XP 1700+ bis 2800+.

Die Speicherausstattung beträgt zwischen 128 und 2 GByte DDR-Speicher. Bei den Schnittstellen wird das Übliche geboten, darunter auch 4x USB 2.0, 2x FireWire400 (IEEE 1394) und 6-Kanal-Audio (SPDIF Out (Optisch/RCA).

Hush ATX in Schwarz - gibt es auch ohne frontal ausgeführte Schnittstellen
Hush ATX in Schwarz - gibt es auch ohne frontal ausgeführte Schnittstellen

Bei den Laufwerken können entweder ein bis zwei 2,5-Zoll-Festplatten (40 bis 80 GByte) auch im RAID-Betrieb oder eine 3,5-Zoll-Festplatte (40 - 160 GByte) gewählt werden. Als optische Laufwerke mit passender Blende stehen CD- und DVD-ROM, DVD-ROM/CD-RW oder DVD-Brenner zur Verfügung.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zumindest einige der Systeme bieten je einen AGP- und einen PCI-Steckplatz zur Erweiterung. Die Grafikausgabe erledigt - je nach Mainboard und Ausstattung - entweder ein Onboard-Grafikchip oder eine Grafikkarte mit Radeon 9200 ("Radeon 9200V 128MB DDR SDRAM"), 9600 XT oder 9800 SE ("Radeon 9800SE All In Wonder" 128 MByte, inkl. TV-Tuner, lüfterlos). Als zum Hush-ATX kompatible PCI-Steckkarten stehen die Soundkarte Creative Labs Audigy 2 ZS, die TV- bzw. Sat-Tuner-Karten Hauppauge WIN TV Nova-S, Hauppauge WIN TV Nexus-S, V1020 Digital SAT TV Card PCI, V1030 Digital SAT TV und Radio Card PCI bei Hush zur Auswahl.

Als Betriebssysteme werden laut Hush Technologies Windows XP in der Home oder Professional Edition oder Linux mitgeliefert. Im Hush-Shop ist bisher allerdings nur Windows auswählbar. Außerdem gibt es bisher nur den Hush ATX mit Pentium-4-Prozessor, der in der Mindestausstattung mit silbernem Gehäuse, 2-GHz-CPU, 256 MByte DDR-RAM, Radeon-9200V-Grafikkarte, DVD-ROM und 120 GByte Festplatte aber ohne Windows satte 1.681,- Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


heiko 06. Feb 2004

Im Artikel stand, dass auch Linux geliefert wird. Zumindest auf der Seite von...

Tiger's Claw 14. Jan 2004

Das Konzept ist schon genial, aber nix für ungut, FIC gehört als Marke wohl eher zur...

Gurke 13. Jan 2004

nach welcher EMV-Norm ist denn das Gerät geprüft ???

GrayLion 31. Dez 2003

Leute, in dem Konfigurator fehlen n paar Optionen: - kein CD/DVD - keine Pladde wie soll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /