• IT-Karriere:
  • Services:

Indien und Polen als IT-Alternative im Kommen?

Studie: Budgetsicherheit in Sachen IT kehrt zurück

Im kommenden Jahr rechnet bereits ein Drittel der IT-Manager mit höheren IT-Budgets als 2003 - ein Wert, der für das Jahr 2005 dann noch einmal leicht auf etwas über 38 Prozent steigen wird. Dies soll eine Zwischenumfrage zu den IT-Trends von Cap Gemini Ernst & Young (CGE&Y) in Deutschland ergeben haben. Auch die potenzielle Außer-Haus-Entwicklung von IT-Projekten im Ausland sei bei vielen Unternehmen stärker ins Interesse gerückt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Bereitschaft, in IT zu investieren, steigt auch in Österreich", beobachtete Peter Laggner, Country Manager von Cap Gemini Ernst & Young Österreich, auch den hiesigen IT-Markt, "Business Intelligence ist auf dem Vormarsch, Portale bleiben auch weiterhin an erster Stelle." Laggner resümierte: "Langfristig wird es darauf ankommen, die IT wie jeden anderen Geschäftsbereich zu steuern. IT muss Mehrwert schaffen, die Leistung des Unternehmens erhöhen und ständig effizienter werden."

Inhalt:
  1. Indien und Polen als IT-Alternative im Kommen?
  2. Indien und Polen als IT-Alternative im Kommen?

Die Umfrage wurde schon einmal im Dezember 2002 IT-Entscheidern vorgelegt und nun nochmals von 60 Managern aus der damaligen Gruppe telefonisch beantwortet. Nach dieser Ende 2002 durchgeführten Vorgängerstudie in Deutschland planten viele Unternehmen für diesen Zeitraum noch Einsparungen ein. "Der Fokus vieler Unternehmen dürfte trotz des positiven Ausblicks in einer möglichst kostenneutralen Optimierung der IT-Infrastrukturen und Software-Anwendungen liegen", analysierte Laggner die Studienergebnisse. Vor allem die noch im vergangenen Jahr herrschende Verunsicherung in Sachen IT-Budgets soll verschwinden und Raum für Planungssicherheit schaffen. Heute seien es lediglich fünf Prozent, die die Investitionen für die kommenden Jahre nicht einschätzen können.

In der Befragung Ende 2002 konnten knapp 17 Prozent der IT-Leiter noch keine Aussage darüber treffen. Die damals geäußerte Unsicherheit bewahrheitete sich dann auch im Laufe des Jahres 2003. Nur etwas mehr als die Hälfte verfügte über das budgetierte Geld. Ein großer Teil der Unternehmen hat die Ausgaben kurzfristig angepasst: Einerseits wurde bei rund 12 Prozent der Befragten das Geld aufgestockt, andererseits musste rund ein Drittel mit weniger auskommen als geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Indien und Polen als IT-Alternative im Kommen? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  2. 59€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  4. 35€ (Bestpreis!)

Karin 02. Apr 2004

Osteuropa und Indien sind die führenden Regionen für Near- und Offshore. Aktuelle Studien...

c.b. 23. Dez 2003

Noch eine humorlose Mutante...

Raul-Paul-Saul 22. Dez 2003

Wenn an News in diese Richtung seit einiger Zeit verfolt, kommt man glaube ich auf den...

c.b. 22. Dez 2003

Der Gute hat permanent mit dem falschen Huf ersten Bodenkontakt. Wäre nicht das erste...

Treshhold 22. Dez 2003

Na, Du hast wohl den Witz an der Überschrift nicht ganz kapiert.


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /