Abo
  • Services:

Update für Elta 8883 MP4 nun wirklich verfügbar

Soll Audio-Probleme bei DivX-Filmen beheben

Nachdem Elta in seinem ersten Firmware-Update für den DivX-Pro-DVD-Player Elta 8883 MP4 nur die Dateien für ein Vorgängermodell mitlieferte, ist nun das richtige Update vorhanden. Auch die Beschreibung der neuen Firmware-Version wurde korrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Ganz so viel hat sich offenbar nicht geändert, wie aus der offenbar auch nicht zum 8883-Update zählenden ersten Firmware-Beschreibung hervorgeht. Nun heißt es, dass durch das Update bei DivX-Filmen der Ton synchron zum Bild wiedergegeben wird. Weitere Probleme scheinen demnach nicht angegangen worden zu sein - einige Leser berichteten von Darstellungsproblemen, die einige Minuten nach der Wiedergabe auftreten sollen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig

Noch nicht in der neuen Firmware-Version enthalten ist die Unterstützung für Global Motion Compensation (GMC) bei XviD-Filmen, während der Elta 8883 MP4 dies bei DivX-Dateien bereits problemlos meistern soll. Elta verspricht, GMC bis voraussichtlich Mitte Februar 2004 auch im XviD-Codec integriert zu haben. Bis dahin soll auch der AVI-Konkurrent OGM auf dem Gerät lauffähig sein.

Die neue Firmware-Version für den Elta 8883 MP4 findet sich zum Download auf Elta.de. Die enthaltene MTK.BIN-Datei muss entpackt und mittels eines Brennprogramms wie Nero als normale Datei auf eine Single-Session-CD geschrieben werden, letzte muss den Titel "MEDIATEK" tragen - sowohl bei der BIN-Datei als auch beim CD-Titel ist Großschreibung wichtig. Anschließend legt man die CD in den Eltra 8883 MP4 ein. Anleitungen in Deutsch und Englisch liegen dem etwas über 1 MByte großen Archiv bei.

Bei Beschädigung bzw. fehlgeschlagener Installation des Flash-ROMs durch das Update will Elta keinerlei Gewährleistung übernehmen, was in Anbetracht der Notwendigkeit von Updates bei nicht zu 100 Prozent fehlerfrei funktionierenden Geräten etwas verwundert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

gizmo 24. Okt 2004

Hallo Ferrum, möchte mich bei Dir bedanken, hat mir sehr geholfen!!! gruss gizmo

Ferrum 23. Okt 2004

Durch Eingabe eines 5-stelligen Codes ("49540") im Setup Menü wird der Regionalcode...

gizmo 23. Okt 2004

Hallo, kann mir einer sagen wie man die Firmwareversion bei dem Elta 8883A rausbekommt...

sigih 18. Apr 2004

... ich versteht euch nicht ?!? ich hab sehr viele filme alle laut vorgabe wie bei www...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /