Abo
  • IT-Karriere:

RealNetworks verklagt Microsoft

Microsoft soll Monopolmacht gegen RealNetworks missbraucht haben

RealNetworks hat Microsoft wegen kartellrechtlicher Vergehen verklagt. Nach Ansicht von RealNetworks hat Microsoft seine Monopolmacht missbraucht, um den Wettbewerb und die Wahlfreiheit von Konsumenten im Bereich digitale Medien einzuschränken und auch in diesem Bereich ein Monopol aufzubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

RealNetworks habe durch Microsofts über Jahre andauerndes, schädigendes Verhalten erheblich an Umsatz und Marktanteilen eingebüßt. Microsoft habe seine Monopolmacht genutzt, um PC-Herstellern zu untersagen, andere Media-Player als den von Microsoft mit ihren PCs auszuliefern.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Zwar sei man durch Innovationen in der letzten Zeit gewachsen, doch wäre der eigene Umsatz um einiges höher, hätte Microsoft sich nicht in illegaler Art und Weise verhalten, so RealNetworks-Chef Rob Glaser. Dabei stützt sich RealNetworks auf ähnlichen Fälle, die bereits vor diversen Gerichten verhandelt wurden, nachdem Microsofts Monopolmissbrauch per Gericht festgestellt wurde. In den meisten Fällen hat sich Microsoft gegen Zahlung von Schadensersatz außergerichtlich einigen können.

RealNetworks rechnet mit einer Prozessdauer von drei Jahren und Kosten von 1,5 Millionen US-Dollar für dieses Quartal sowie 12 Millionen für das kommende Jahr. Vertreten wird RealNetworks dabei von den Kanzleien Bartlit Beck Herman Palenchar & Scott, der Summit Law Group und McManis Faulkner & Morgan.

In Europa geht die EU-Kommission derzeit wegen ähnlicher Vorwürfe gegen Microsoft vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sliver 21. Dez 2003

Itunes finde ich auch nicht schlecht. Was mir daran nicht gefällt, ist dass man die...

sonic 20. Dez 2003

der itunes 4 player ist nun auch für windows zu haben. der ist ganz gut. mir gefällt...

Infinity 19. Dez 2003

Ich nutze den Zoom Player - die Standard Version welche keine DVDs abspielen kann sonst...

Quastor 19. Dez 2003

Das ist kein Player, bzw. Real Alternative selbst ist keiner, enthält aber den Media...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /