Abo
  • IT-Karriere:

NEC entwickelt DVD-Laufwerk mit rotem und blauem Laser

Kompatibel zu DVD und kommendem HD-DVD-Standard

Zwar ist der auf blauem Laser basierende HD-DVD-Standard noch in der Entwicklung, dass jedoch entsprechende Laufwerke kompatibel zur gebräuchlichen DVD bleiben sollten, steht außer Frage. NEC will nun als erster Hersteller einen roten DVD- und einen blauen HD-DVD-Laser in einem einzigen optischen Schreib-/Lesekopf untergebracht haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Es kommen je eine blaue und eine rote Laserdiode zum Einsatz, wobei DVDs und HD-DVDs über die gleiche Linse ausgelesen werden können. Zumindest DVDs sollen sich auch beschreiben lassen. Der Kombi-Kopf soll dennoch nicht größer sein als der von herkömmlichen DVD-Laufwerken. Die physikalischen Unterschiede der DVD und HD-DVD spielen für die Steuerelektronik dank eines vorgeschalteten Chips keine Rolle.

NEC-Prototyp liest DVD und HD-DVD
NEC-Prototyp liest DVD und HD-DVD
Stellenmarkt
  1. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Auf eine DVD/HD-DVD-Kassette will NEC verzichten können, damit sich auch Laufwerke für Notebooks entwickeln lassen. NEC erwartet, dass der Kombi-Kopf die HD-DVD deutlich attraktiver machen wird.

Noch ist von der HD-DVD nur ein kleiner Teil standardisiert - die HD-DVD-ROM mit einer Kapazität von 15 GByte (eine Datenschicht) bzw. 30 GByte (zweilagig) wurde am 19. November 2003 in der Version 0.9 definiert. Den dahinter steckenden Technikstandard ("AOD") haben NEC und Toshiba vorgeschlagen.

Bei der wiederbeschreibbaren HD-DVD ist noch offen, ob NEC und Toshiba (20 GByte) oder Sonys vergleichbare Blu-ray Disc das Rennen machen werden. Egal für welche Technik sich das DVD-Forum entscheidet: Im Moment sieht es so aus, als ob sich die Geschichten der DVD-R/RW und DVD+R/RW im HD-DVD-Bereich wiederholen und es zwei konkurrierende Standards für den Verbrauchermarkt geben wird.

NEC will einen DVD-/HD-DVD-Prototypen auf der International Consumer Electronics Show (CES) 2004 vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas zeigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

HarlekinAlpha 21. Dez 2003

Witzbold . Fröhliche Weihnachten an alle. :-)

Andi Hunderttote 20. Dez 2003

"Was is das?" "Blaues Licht!" "Was macht es?" "Es leuchtet blau!"

Angel 19. Dez 2003

Man muß halt die richtigen Rohlinge kaufen -> TDK Scratch Proof.

vxcvcxv 19. Dez 2003

fdsfdsfdsfsfdsf

tutu 19. Dez 2003

die sollen sich mal lieber auf eins Konzentrieren und net wieder X Formate auf den Markt...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /