Abo
  • Services:

Dell: Universalnetzteil für Notebooks, Handys und PDAs

Auch PDAs und Handys von Drittanbietern werden optional unterstützt

Mit dem Universal Power Adapter von Dell sollen Notebooks, PDAs und Handys im Auto, Büro oder Flugzeug aufgeladen und betrieben werden können. Das Universalnetzteil kann laut Dell die sonst für jedes einzelne Gerät notwendigen Netzteile ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu liefert Dell den Adapter, der etwas mehr als 500 Gramm wiegt, mit verschiedenen Aufsätzen aus, darunter Anschlüsse für Zigarettenanzünder im Auto und normale Steckdosen. Außerdem unterstützt der 65-Watt-Adapter Dells ExpressCharge-Technologie, die Notebook-Akkus in rund einer Stunde zu 80 Prozent aufladen soll.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Der Dell Power Adapter arbeitet mit Dell-PDAs, der mobilen Workstation Precision M60, allen aktuellen Latitude- und den meisten Inspiron-Notebooks von Dell zusammen. Aufsätze für PDAs und Handys von Drittanbietern sind optional erhältlich.

Der Dell Power Adapter soll ab 19. Dezember 2003 im Dell-Shop für 114,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

rglaap 19. Dez 2003

so universal kann es gar nicht sein. mein hp compaq nx9010 verlangt nach 90 watt. trotz...

CleanAir 18. Dez 2003

Da nehm ich lieber ein TravelPower Case von APC (http://www.apcc.com/products/family...

dafire 18. Dez 2003

Also mein Notebook hat ein Netzteil mit 3,5 Ampere ... Das Steckernetzteil will ich...

Flo 18. Dez 2003

Gibts nicht normalerweise technische Problem, da man nie genau weiss, an welcher Stelle...

tramp 18. Dez 2003

114 teuro und dann noch zusätzlich die aufsätze für fremdgeräte - die sind ja nicht ganz...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /