Abo
  • Services:

Panasonics Kreuzung aus GameCube und DVD-Player eingestellt

Gerät wurde nie außerhalb Japans verkauft

Panasonic hat angekündigt, dass der so genannte "Q" ab sofort nicht mehr produziert wird. Bei dem Gerät handelt es sich um eine Kombination aus GameCube-Konsole und DVD-Player.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic hatte das ungewöhnliche, exklusive Gerät Anfang 2002 auf dem japanischen Markt eingeführt; der Produktionsstopp dürfte nun dafür sorgen, dass die Konsole bei Videospiel-Fans schon bald einen hohen Sammlerwert genießt.

Panasonic Q
Panasonic Q

Auf Grund des im Vergleich zum "normalen" GameCube sehr hohen Preises wurde von Beginn an nur eine sehr begrenzte Anzahl an Geräten abgesetzt, was letztendlich auch zu der Entscheidung von Panasonic geführt haben dürfte. Zudem begrenzte man sich auch auf den asiatischen Markt - in Europa und den USA war der 'Q' nie offiziell erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€
  2. 169,99€
  3. 112,99€
  4. (aktuell u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Logitech G413 mechanische Tastatur 64...

Peter 19. Dez 2003

http://www.lik-sang.com/info.php?category=77&products_id=1575

otokohito 18. Dez 2003

So einfach ist es nicht. Japan hat NTSC, wir in DE haben PAL..

MNO 18. Dez 2003

Neu und Sammlerzustand ?? Wie kann ein umgebautes Gerät einen Sammlerzustand haben. (Bsp...

sHiDDz 18. Dez 2003

ihr braucht nur nen spannungswandler

Malte1019 18. Dez 2003

Japan hat den selben Regio-Code wie Europa . daher sollten auch in Europa gekaufte DVDs...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /