Abo
  • Services:
Anzeige

Linux 2.6.0 ist da

"Der Biber hat seinen Entzug beendet"

Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit ist nun der Linux Kernel 2.6.0 überraschend pünktlich erschienen. "Der Biber hat den Entzug beendet", so die Ankündigung von Linus Torvalds in Anspielung auf die Codenamen der letzten Test-Kernel, Stoned Beaver und Beaver in Detox.

Anzeige

Lediglich 11 KByte umfasst der letzte Patch, der aus Linux 2.6.0-test11 den fertigen Kernel 2.6.0 macht. Zwar sei es kein "leerer" Patch wie er gehofft habe, dennoch würden die Dinge recht gut aussehen, so Torvalds. Er werde den Bitkeeper-Baum des Kernel 2.6 weiter betreuen, bis ein neuer Zweig, Linux 2.7.x, abgespalten wird, so Torvalds. Dennoch wird Andrew Morton die Verantwortung und Pflege des stabilen Kernels 2.6.x übernehmen.

Der neue Linux-Kernel verspricht zahlreiche Verbesserungen, vor allem im Highend- sowie im Embedded-Bereich. Er verfügt unter anderem über einen neuen Scheduler, der auch unter hoher Last zuverlässig und effizient arbeiten soll. Dank des Kernel-Preemption-Patches sollten sich zudem Latenzzeiten verringern und somit das Antwortverhalten des Kernels verbessern, so dass Linux hier gegenüber Echtzeitbetriebssystemen ein wenig aufholen kann. Zudem wurde das Threading sowie der Virtual-Memory-Manager deutlich verbessert und ein einheitliches Gerätemodell eingeführt. So erlaubt Linux 2.6.0 die Verwendung der Native POSIX Thread Library (NPTL). Neu ist auch die direkte Kernel-Unterstützung von IPSec, was die Nutzung von Virtual Private Networks mit Linux-Systemen vereinfacht.

Darüber hinaus verwendet Linux 2.6.0 ein neues Build-System, was die Übersetzung des Kernels beschleunigt, mit ALSA wird eine neue Sound-Architektur eingeführt sowie Unterstützung für ACPI, USB 2.0 und CAPI 2.0 integriert. Auch der Code für die Unterstützung von IDE-Laufwerken wurde komplett überarbeitet. Aber auch einige aktuelle Hardware-Funktionen werden von Linux 2.6.0 nun unterstützt, darunter das Heruntertakten von Mobil-Prozessoren im laufenden Betrieb (Intel Speedstep, AMD PowerNow!), Hyperthreading, Enhanced Disk Device Polling (EDD) und Simple Boot Flag (SBF), was es erlaubt, nach erfolgreichem Booten künftig den Selbsttest des Systems vom BIOS zu unterbinden. Unter /sys wurde mit dem SysFS zudem zusammengefasst, was bisher unter /proc und /devfs ablief.

Aber auch neue, zusätzliche Hardware-Plattformen werden von Linux 2.6.0 unterstützt, darunter neuere m68k-Prozessoren, die in diversen PDAs zum Einsatz kommen sowie AMD-64-Bit-Architektur. Zudem unterstützt der neue Kernel auch NUMA-Architekturen "Non Uniform Memory Access", die im Highend-Bereich zum Einsatz kommen.


eye home zur Startseite
Krille 20. Dez 2003

..sorry, aber da hat 0x47462278 ausnahmsweise mal 100% Recht, ich arbeite und spiele auf...

Krille 20. Dez 2003

.. ich fahr Automatik, und die gabs im Oldie nicht. Aber meine Erfahrungen decken sich in...

Ruediger Knoerig 19. Dez 2003

Windows? Das ist doch diese Ansammlung von Sicherheits- und sonstigen Lecks, die wir...

cyyr 19. Dez 2003

...und vorallem wie, da Micro$oft ja nur CSS produziert. Ulkig, einerseits hat Micro$oft...

Fitz 19. Dez 2003

Wer findet die Fehler (und reherD) :-))



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ - Release 19.10.
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Nutze die G403 wireless

    MarioWario | 21:08

  2. Re: Was passiert wenn der nachträglich patentiert?

    /mecki78 | 21:07

  3. Re: Das letzte Windows...

    FreiGeistler | 21:05

  4. Re: Das ist nicht die Lösung... wieder nur eine...

    rabatz | 21:05

  5. Re: Gehts noch?

    plutoniumsulfat | 21:03


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel