Abo
  • Services:
Anzeige

Ericsson will Mobilfunk-Netzqualität verbessern

Qualitätsoffensive soll Umsatz ankurbeln

Der Mobilfunkausrüster Ericsson sieht in der Verbesserung der Netzqualität eine Chance, seinen Umsatz anzukurbeln. Ericsson hatte besonders stark unter der Krise der Branche gelitten. Seit drei Jahren ist der Markt für Ausrüstung im Mobilfunkbereich rückläufig.

Anzeige

"Das Gesprächsaufkommen pro Nutzer kann um zehn bis 20 Prozent gesteigert werden, wenn die Servicequalität steigt", sagte Ralf Bröker, Leiter Vision Programm Network Perfection bei Ericsson, im Gespräch mit dem Tagesspiegel. Und wenn Mobilfunkfirmen mehr in die Qualität ihrer Dienstleistungen investieren, dann profitiert davon auch der Lieferant der Technik, so der Plan.

Ericsson geht davon aus, dass der Markt nun das Schlimmste hinter sich hat und der Abwärtstrend gestoppt ist. 2004 erwartet das Unternehmen zwar noch keinen rasanten Anstieg, aber eine "flache stabile Entwicklung". Wachstum soll unter anderem daher kommen, dass Netzbetreiber ihre Servicequalität verbessern, sagte Bröker. Sein Argument: Wenn die Qualität steigt, nutzen mehr Menschen statt des Festnetzes ihr Handy und bringen damit mehr Umsatz in die Mobilfunknetze.

Ericsson ermittelt in einer breit angelegten Befragung von Mobilfunkkunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz, was die Nutzer von den Netzen erwarten und worüber sie sich am meisten ärgern.

"Diese Marktforschung zum Thema Servicequalität ist absolut neu am Markt", sagte Bröker. Es gehe dabei nicht um die real gemessene Netzabdeckung, sondern die vom Kunden subjektiv empfundene Netzqualität. "Wir wollen die Kundenerwartung an die Netzqualität messen und dann mit den Netzbetreibern die Qualität gezielt verbessern", sagte Bröker.

Es gehe aber nicht darum, generell die Netzabdeckung zu verbessern - was sehr teuer wäre -, sondern sie dort zu verbessern, wo der Kunde dies wünscht. "Anhand konkreter Beispiele können wir zeigen, dass das jährliche Gesprächsaufkommen auf der Kundenseite um bis zu 3,5 Prozent wächst, wenn die Funkversorgung in bestimmten Wohngebieten besser wird", so Bröker. "Die Netzqualität wird ein wichtiges Differenzierungsmerkmal unter den Netzbetreibern werden." Dies gelte insbesondere im Hinblick auf die neue Mobilfunktechnik UMTS. "Nur wenn die Qualität stimmt, werden die Kunden die neuen Dienste auch nutzen."


eye home zur Startseite
silke schlömer 21. Apr 2004

bedeutung der werbung für die wirtschaft

CaNNoNFoDDeR 19. Dez 2003

Wer weiß was wirklich dahinter steckt. Ich glaube eher das die nicht wissen wie sie ihre...

Ja wie? 18. Dez 2003

Eine Firma setzt auf mehr Service und Qualität, statt auf mehr billig, mehr bunt, mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    wo.ist.der... | 03:52

  2. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    ve2000 | 03:26

  3. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  4. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  5. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel