Abo
  • Services:
Anzeige

Verbraucher machen um Telefon-Preselection einen Bogen

Call-by-Call beliebter als ständiger Wechsel

Das Wissenschaftliche Institut für Kommunikationsdienste (WIK) hat eine empirische Untersuchung des Telekommunikationsverhaltens von Haushalten und Unternehmen in Deutschland vorgestellt. Etwa neun von zehn Verbrauchern in Deutschland kennen mindestens eine der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Wettbewerbsnutzung im deutschen Festnetz-TK-Markt: Call-by-Call, Preselection oder Anschlussportierung. Die Alternativen werden aber von vielen Haushalten und Unternehmen trotz tendenziell günstigerer Preise derzeit noch nicht in Anspruch genommen.

Anzeige

Im Mittelpunkt dieser Studie stand die Frage, wie die Verbraucher mehr als fünf Jahre nach der vollständigen Liberalisierung des deutschen Telekommunikationsmarktes mit dem durch den Wettbewerb bei Anschlüssen und Verbindungen im Festnetz geschaffenen Freiraum umgehen. Die Untersuchung basiert auf einer repräsentativen Marktforschungserhebung.

Die Nutzerzahlen alternativer Anbieter im Festnetz sind beim Call-by-Call-Verfahren am größten. In z.T. sehr unterschiedlichem Umfang machen etwa zwei von sechs Haushalten bzw. eines von sechs Unternehmen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Die Varianten mit einer vertraglichen Bindung an einen Telefonanbieter, d.h. Preselection und Anschlussportierung, werden gegenüber Call-by-Call von weniger Haushalten und Unternehmen genutzt.

Die Inanspruchnahme alternativer Festnetzanbieter wird über alle Möglichkeiten hinweg stark durch die aus Verbrauchersicht erwartete Kosteneinsparung bestimmt. Die größten Bekanntheitsgrade und Nutzeranteile zeigen sich für alle drei Alternativen bei denjenigen Haushalten und Unternehmen, die sich durch eine intensive TK-Nutzung auszeichnen. Verbraucher, die bisher noch keine Wettbewerberleistungen im Festnetz genutzt haben, zeigen auch heute nur ein eher schwaches Interesse, über eine der drei Wechselmöglichkeiten alternative Telefonanbieter in Anspruch zu nehmen.

Neben dem Festnetz-internen Wettbewerb gehen auch vom Mobilfunkmarkt durch Substitutionseffekte Impulse auf die Entwicklung des Festnetzsektors aus. In derzeit noch geringem Umfang wird zu Gunsten von Mobiltelefonen auf den herkömmlichen Telefonanschluss verzichtet. Erst drei von 100 Mobilfunkbesitzern verfügen zu Hause über keinen Festnetzanschluss mehr. Ausgeprägter ist die Verlagerung von Telefongesprächen aus dem Festnetz zum Mobilfunk. Dieser Effekt zeigt sich zumindest teilweise schon bei etwa jedem zehnten Mobilfunkbesitzer.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Wo genau anmelden?

    Bluejanis | 04:25

  2. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  3. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  4. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  5. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel