Abo
  • Services:

Sony will Image von Videospielen weiter verbessern

Vorurteile über Spieler und Games sollen angegangen werden

Sony Computer Entertainment Deutschland hat angekündigt, sich 2004 noch stärker der Image-Verbesserung der Videospielbranche zu widmen. In der Gesellschaft existente Vorurteile gegenüber Spielern und Videogames sollen aktiv angegangen werden, um so letztendlich neue Zielgruppen zu erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Kern des Konzeptes ist es, Gaming als gesellschaftsfähige Freizeitbeschäftigung zu etablieren. Sony übernimmt dabei nach eigenen Angaben eine wichtige Position im Videospielsegment, um so das ganze Branchen-Image zu verbessern, wovon letztendlich auch Sony-Mitbewerber profitieren würden.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen

Der Grund für diese Bestrebungen ist offensichtlich: Während die Kernzielgruppe der Hardcore-Gamer mittlerweile mit Videospielkonsolen eingedeckt ist, bleibt in weiten Bevölkerungsteilen das Zocken von Videogames eine nur selten praktizierte Freizeitbeschäftigung. Genau diese Personen müssen aber angesprochen werden, wenn Sony auch zukünftig von einem wachsenden Videospielmarkt profitieren will.

"Unser Marketingplan für 2004 setzt verstärkt da an, wo wir 2003 aufgehört haben: Die Verbesserung des Branchen-Images zu einer akzeptierten interaktiven Freizeitbeschäftigung", kommentiert Manfred Gerdes, Geschäftsführer SCED. "Mit innovativen Spielen wie Dog's Life und EyeToy ist es uns bereits dieses Jahr erfolgreich gelungen, neue Zielgruppen für PlayStation zu begeistern. Wir werden dort auch in 2004 mit neuen Konzepten ansetzen, um weitere Zielgruppen für uns zu gewinnen und so den Absatz anzukurbeln."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

daddel 01. Jan 2004

Das ist ja wohl quatsch!!Wo bleibt denn der spass wenn ich 50-60 eur für nen spiel...

atomi 18. Dez 2003

dazu sag ich nur Max Payne! kurze spiel, packende story und sehr gute aufmachung! ideal...

Ursus310 18. Dez 2003

Ich glaube schon, dass sich die Vertreiberfirmen für Spiele nur auf die Spiele...

marco 18. Dez 2003

Um Gelegenheitsspieler anzuziehen sollte meiner Meinung nach auch die Länge der Spiele...

golu 18. Dez 2003

da kann ich dir nur zustimmen. habe selber mit MAME oft viel spass, einfach mal...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /