Abo
  • IT-Karriere:

4MBO stellt Geschäft mit PCs und Notebooks ein

Rückläufige Nachfrage und hoher Wettbewerbsdruck machen Ausstieg unausweichlich

Plus-PC-Hersteller 4MBO stellt das Geschäft mit PCs und Notebooks Ende 2003 ein. Künftig will sich 4MBO auf das profitable Aktionsgeschäft mit Consumer Electronics konzentrieren. Der Wettbewerbsdruck und die Preiskämpfe der PC-Anbieter um das knapper gewordene Budget der Verbraucher in den vergangenen Monaten hätten sich verschärft, begründen Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens den Schritt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auslöser für den schnellen Ausstieg war ein dramatischer Umsatzrückgang im PC-Bereich im vierten Quartal 2003. Discounter und Elektronikfachmarktketten haben das Volumen ihrer vorweihnachtlichen PC-Aktionen um bis zu 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgefahren - trotz positiver Bewertung der 4MBO-PCs durch die Computerfachpresse, so 4MBO. Ursache für diesen Markteinbruch sei letztendlich die anhaltende Kaufzurückhaltung der Konsumenten. Da aber große Aktionsvolumina die Voraussetzung dafür sind, um mit Discount-Computern Gewinne zu erzielen, sei das PC-Geschäft mit verringerten Stückzahlen für 4MBO nicht mehr rentabel.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. BavariaDirekt, München

Daran werde sich auch in Zukunft wenig ändern, zumal der Markt für PCs inzwischen eine gewisse Sättigung erreicht habe. Der Ausstieg aus dem IT-Geschäft sei damit unvermeidlich, so 4MBO.

Durch die Schließung des IT-Bereichs wird sich der Konzernumsatz im kommenden Jahr im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich mehr als halbieren: 2002 trug die Produktgruppe "Computer und Peripherie" noch rund 60 Prozent zum Konzernumsatz von 287,0 Millionen Euro bei. Der Ausstieg aus dem PC-Geschäft werde aber auch zu Entlassungen führen und Schließungskosten nach sich ziehen. Auswirkungen auf das Jahresergebnis 2003 des 4MBO-Konzerns könnten aber erst zu Beginn des neuen Jahres abgeschätzt werden.

Seine Zukunft sieht 4MBO nun im Aufspüren und schnellen Vermarkten innovativer Consumer Electronics. Dieser Produktbereich habe sich bereits in den ersten neun Monaten das Jahres 2003 positiv entwickelt. Auf Grund der starken Nachfrage nach günstigen Consumer-Electronics-Produkten hat zum Beispiel die Produktgruppe "Haushaltselektronik" ein deutliches Plus erzielt. Auch die Produktgruppen "Fotografie" und "digitale Unterhaltungselektronik" sowie das neue Geschäftsfeld "interaktives Fernsehen" verzeichnen laut 4MBO im Jahr 2003 erfreuliche Zuwächse.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 15,49€
  3. 24,99€
  4. (-87%) 1,99€

maikkassner 04. Mär 2005

Hallo! Auch ich habe einen Rechner von dieser Firma und war auch zufrieden...

Dödel 17. Dez 2003

Kann es sein, dass die Servicekosten für Billig-PCs mit Billig-Komponenten zu hoch...

PC-Käufer 17. Dez 2003

Das sehe ich auch so. Ich habe einen PC von Plus bzw. 4MBO und mit vollends zufrieden...

HarlekinAlpha 17. Dez 2003

Eigentlich schade so gab es zumindest noch einen ernst zu nehmenden Konkurrenten für...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /