Abo
  • Services:

Handys: Unterm Weihnachtsbaum strahlt es zu stark

Informationen zum Thema Jugendliche und Handys vom BfS

Bei vielen Jugendlichen stehen Handys ganz oben auf dem Weihnachts-Wunschzettel. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) kann allerdings drei Viertel der in Deutschland erhältlichen Mobiltelefone Jugendlichen nicht empfehlen. Die Faszination der modernen Technik steht in deutlichem Gegensatz zur Frage, welche möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Fortschritt vielleicht mit sich bringt. Eine Antwort hierauf bleibt die Werbung schuldig.

Artikel veröffentlicht am ,

Das BfS will diese und andere Fragen in seiner neuen Broschüre "Mobilfunk: Wie funktioniert das eigentlich? Tipps und Informationen rund ums Handy" beantworten. "Mit dieser Broschüre wenden wir uns direkt an Jugendliche. Neben leicht verständlichen Informationen zur Funktionsweise des Mobilfunks erfahren sie, was es mit der hochfrequenten Strahlung auf sich hat und wie man beim Telefonieren mit dem Handy ganz einfach weniger Strahlung abbekommt", erläuterte Dirk Daiber, Pressesprecher des BfS.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Strahlung vermeiden kann man zum Beispiel mit einem Handy, das einen niedrigen SAR-Wert aufweist. Dieser gibt die Leistung an, die beim Telefonieren vom Kopf absorbiert wird. Handys mit SAR-Werten bis zu 0,6 W/kg werden vom Blauen Engel als strahlungsarm empfohlen.

"Knapp drei Viertel der in Deutschland erhältlichen Handys erfüllen die Kriterien des Blauen Engels nicht - die Hersteller haben dieses Umweltzeichen auch nach wie vor für die geeigneten Produkte nicht beantragt. Ich halte es für nicht nachvollziehbar, dass diese Form der verantwortlichen Produktinformation immer noch nicht gegeben wird", so Daiber.

Das BfS fordert, zumindest den SAR-Wert direkt auf dem Gerät anzugeben und nicht nur, wie bislang, in der Bedienungsanleitung. Im Sinne der verantwortungsbewussten Vorsorge im Strahlenschutz kann der SAR-Wert nicht zuletzt ein wichtiger Orientierungspunkt für die weihnachtliche Kaufentscheidung der Eltern sein. Die Broschüre ist als kostenloser Download erhältlich. Das Dokument ist in zwei Teilen angelegt, die 3,4 bzw. 3,8 MByte groß sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Yannik 18. Dez 2003

Nun stehe ich hier, ich alter Mann und schüttel mein greises Haupt ob den verqueren...

c.b. 17. Dez 2003

Hatten wir schon. Hat auch nix gebracht. Am besten, Du versteckst Dich mit Deinen 68...

Soldat 17. Dez 2003

Die Masse ist leicht beeinflußbar, was natürlich auch der Politikerkaste recht ist...

c.b. 17. Dez 2003

Absolut richtig...

Yannik 17. Dez 2003

Was diese Fotohandys angeht: Jetzt können einige Handys sogar schon Filmchen aufnehmen...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /