• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitslücke in Opera erlaubt Löschen von Dateien

Opera unter Windows bis einschließlich Version 7.22 betroffen

Die Site Operash weist auf einen Fehler im Web-Browser Opera hin, der es Angreifern erlaubt, beliebige Dateien auf einem anfälligen System zu löschen. Betroffen ist Opera für Windows in der Version 7 bis einschließlich 7.22.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Herunterladen von Dateien legt Opera eine temporäre Datei an, deren Dateiname nicht ausreichend überprüft wird. Dadurch ist es Angreifern möglich, alle Dateien, auf die der Nutzer Schreibrechte hat, zu überschreiben und so zu löschen, warnt Operash. Surft der Nutzer als Administrator, steht einem Angreifer so das gesamte System offen.

Die aktuelle Opera-Version 7.23 behebt den Fehler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 146,99€

wwWolf 11. Jan 2004

Hatte nur gute Erfahrung mit Opera, Ausstattung Funktionallität, Geschwindigkeit, Obtik...

wwWolf 11. Jan 2004

"Opera Kinderkacke" Aaaha. Der einzige Grosse nachteil den Opera hatt, ist die...

Seali 03. Jan 2004

Werbung???? Also ich hab nie Werbemüll auf meinem PC... Opera kann PoPups spernnen...

Seali 03. Jan 2004

Ich glaub nicht das sich es jeder gefallen lässt ein IE zu haben der einem ständig...

Executor17361 17. Dez 2003

Sorry! Danke sollte es heißen.


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
    •  /