Abo
  • Services:

Platz gespart: Fujitsu schrumpft Lötstellen

35 anstatt 200-250 Mikrometern Abstand ermöglichen kompaktere Elektronik

Um noch kompaktere, elektronische Geräte wie Mobiltelefone fertigen zu können, haben Fujitsu-Techniker eine neue Löttechnik erfunden, bei der Lötstellen mit Abständen von nur 35 Mikrometern realisiert werden können. Üblich seien bis jetzt noch Lötstellen mit Abständen von 200 bis 250 Mikrometern, wobei die Lötstellen zum Teil geschliffen werden müssen, um Kontakte untereinander und somit Kurzzschlüsse zu vermeiden, so das japanische Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Technik beruht auf einer bleifreien Metallisierungs-Methode mit verbessertem, lichtunempfindlichem Material, welches dank präziser Steuerung der elektrischen Ladung während der Fertigung die Bildung von Erhebungen mit den besonders kleinen Abständen ermöglicht. Mittels Flip-Chip-Bonding-Technik werden die Erhebungen wie üblich während eines geregelten Andrucks kontrolliert erhitzt, so dass sie mit der Platine verschmelzen und pressgeschweißt werden; dies erfolgt jedoch laut Fujitsu wesentlich feiner als bisher, so dass kein anschließendes Schleifen nötig ist.

Fujitsu setzt die Technik bereits auf Chip-on-Chip-Modulen (MCM) für den koreanischen Hersteller Value Added Technologies (VATECH) ein. Das MCM besteht aus vier CMOS-Röntgenstrahlen-Sensoren und besitzt 160.000 Mini-Pins mit winzigem Abstand, die auf ein Gerät zum Aufspüren von Röntgenstrahlen gelötet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ - Release 19.10.
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

CORsten 03. Aug 2008

Eisberg 16. Dez 2003

Klar ... Fujitsu investiert Millionen .. und damit schön alles umsonst ist .. schenken...

Yutani 15. Dez 2003

hoffentlich schrumpft bei der ganzen Schrumpferei nicht mal das Gehirn mit ;-)

SpirituosenVirt... 15. Dez 2003

"um" sind aber üblicher!

Nameless 15. Dez 2003

Schön für Fujitsu! Noch schöner wärs wenn sie auch sagen wie das geht, damit das andere...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /