Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft blockiert LindowsOS in Schweden

Einstweilige Verfügung stoppt LindowsOS-Verkäufe

Wie die Hersteller des auf Linux basierenden Betriebssystems Lindows bekannt gaben, darf die Software derzeit nicht in Schweden eingesetzt werden. Ursache des Ärgers ist eine einstweilige Verfügung, die von Microsoft beantragt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Lindows dreht es sich um eine Kabbelei wegen der Verwendung der Namen "Lindows", "Lindows.com und "LindowsOS" in Schweden. Im schwebenden Verfahren um die Markenrechte geht es um eine Verletzung eben dieser.

Stellenmarkt
  1. Zech Management GmbH, Bremen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Lindows fühlt sich ungerecht behandelt und beschuldigt Microsoft, mit Gerichtsprozessen verhindern zu wollen, dass die Software in die Läden komme. Michael Robertson, Chef von Lindows, hofft allerdings, dass der Richter die "wahren Absichten" von Microsoft erkenne.

Robertson wies darauf hin, dass Microsoft ähnliche Manöver auch schon in den USA versucht habe, dort die Gerichte allerdings der Argumentation Microsofts bislang in mehreren Entscheidungen nicht folgten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

(Alternativ... 25. Apr 2006

Ja ich glaube wenn du für immer bei Windows bleibst ist es definitiv das beste für dich...

HarlekinAlpha... 15. Dez 2003

Da haste recht.

c.b. 14. Dez 2003

Nochmal....zum mitschreiben: Bill Gates kann es völlig gleichgültig sein, ob der Begriff...

Thomas Vatter 14. Dez 2003

Laut dem kuerzlich in den U.S.A. gefaellten Gerichtsurteil in der Lindows-Frage ist der...

HarlekinAlpha 14. Dez 2003

Klar Windows als Betriebssystem also als Software ist weltweit geschützt. Tja der Bill...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /