UNO-Weltgipfel zur Informationsgesellschaft: Lob und Tadel

"... nur die Visionen fehlen"

Auf dem UNO-Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS) in Genf ist es nach zähen Verhandlungen nach Angaben von Beobachtern gelungen, Kompromisse zu finden. Mit dem Gipfelprozess will die Staatengemeinschaft eine gemeinsame Prinzipienerklärung und einen Aktionsplan zur globalen Informationsgesellschaft verabschieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dennoch zeigt sich zumindest der WSIS-Koordinierungskreis allerdings nicht zufrieden mit den Verhandlungsergebnissen: "Wir freuen uns über den Verhandlungserfolg der EU, den Status Quo der Menschenrechte auch in der Informationsgesellschaft zu erhalten", so Alvar Freude vom WSIS-Koordinierungskreis. Zudem kritisieren die Nichtregierungsorganisationen: "Im Hinblick auf die Situation in Staaten wie China ist dieses Ergebnis zwar zu begrüßen, leider sind wir aber damit beim Stand der UNO-Menschenrechts-Charta von 1948 stecken geblieben. Hier fehlen die Visionen im Rahmen der neuen weltweiten Kommunikationsmöglichkeiten in der Informationsgesellschaft".

Stellenmarkt
  1. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Nicht gelöst wurde die Frage, wie die Überwindung der "digitalen Spaltung" finanziert werden soll. Bis zum zweiten Teil des Weltgipfels in Tunis 2005 sollen die bestehenden Finanzmechanismen der Entwicklungszusammenarbeit überprüft werden. Außerdem gilt es festzustellen, ob ein "Digital Solidarity Fund" ein geeignetes Instrument sein kann.

Die angestrebte Einbeziehung der Zivilgesellschaft in den Verhandlungsprozess steckt noch in den Kinderschuhen. "Unsere umfassende inhaltliche Arbeit fand nur geringe Berücksichtigung", erklärte Heike Jensen, zivilgesellschaftliche Vertreterin in der deutschen Regierungsdelegation. "Das ist durchaus ausbaufähig."

Bei einem Treffen mit Rezzo Schlauch, dem Leiter der deutschen Delegation, bekräftigte sie: "Wir sind bereit, unsere Zusammenarbeit mit der Bundesregierung auszuweiten". Schlauch unterstützt eine stärkere Rolle der Nichtregierungsorganisationen: "Ich bin ein Fan der Zivilgesellschaft. Alles was vom Staat weg kommt, ist gut."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Mireo Plus H: Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge
    Mireo Plus H
    Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge

    Siemens liefert sieben mit Wasserstoff betriebene Züge an den Verkehrsbetrieb NEB. Sie sollen ab Ende 2024 im Einsatz sein.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /