t7e: LPI zeigt freies Übersetzungssystem

OSS soll Pflege von Webseiten in verschiedenen Sprachen erleichtern

Das Linux Professional Institute (LPI) hat auf dem World Summit on the Information Society (WSIS) ein neues Open-Source-Übersetzungssystem angekündigt. Das Projekt mit Namen "t7e" soll die Pflege derselben Site in einer Vielzahl von Sprachen vereinfachen und Übersetzungswünsche an Übersetzer melden, um sicherzustellen, dass das Material in allen Sprachen aktuell ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der gesamte Original-Quelltext von t7e steht unter der GNU General Public License (GPL) sowie der Artistic License und kann somit von jedem kostenlos genutzt und angepasst werden.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

"Der t7e Source Code wird veröffentlicht und als ein Open-Source-Gemeinschaftsprojekt gepflegt", so LPI-Präsident Evan Leibovitch. "Dieses Projekt ist ein weiteres Beispiel unserer Professionalität und 'Wir schaffen das'-Einstellung, um die weltweite Aufkärung zu steigern. Unser ganzes Ziel auf der WSIS ist ein 'On-Site' Open Source und Linux Resource Center als Anlaufpunkt für benötigte Informationen."

Zudem zeigt das LPI auf dem WSIS mit Xamnet ein alternatives globales Netzwerk zur sicheren und zuverlässigen Auslieferung von hochqualitativen Fähigkeitsauswertungen. Das Netzwerk sei an akademische, Entwicklings- und NGO-Bedürfnisse anpassbar. Aber auch das Open Source Applications Certification (OSAC) ist ein Thema, ein Zertifizierungsprogramm, das derzeit vom LPI entwickelt wird und zur Feststellung der Fähigkeiten von Desktop- und Produktivanwendungen dient, die auf freier und Open-Source-Software aufbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Thomas 11. Dez 2003

Na, hier gehts ja wohl in erster Linie um die Pflege des Content in verschiedenen...

WindowsXP... 11. Dez 2003

Ha... Na erstmal sehen, ob die Qualität der Übersetzung besser ist als die der bisherigen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /