Abo
  • IT-Karriere:

Oracle stellt Grid-fähigen Applikations-Server vor

Application Server 10g mit zahlreichen Neuerungen

Oracle hat mit dem Application Server 10g eine Middleware-Software vorgestellt, die das Management von Applikationen in Grid-Umgebungen ermöglichen soll. Das neue Release bietet nach Herstellerangaben fast 600 neue Funktionen und Verbesserungen in der Integration in Web-Service-Infrastrukturen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verbesserten Caching- und Load-Balancing-Möglichkeiten im Oracle Application Server 10g stellen dabei die wichtigsten Neuerungen vor, gefolgt von Performance-Gewinnen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Der auf offenen Standards basierende Oracle Application Server 10g und die dazugehörige Produktlinie bietet Unterstützung der Java 2 Enterprise Edition (J2EE), eine Enterprise Portal Software, Identitätsmanagement und Rapid Application Development sowie Funktionen für Wireless-Applikationen und die schon erwähnten Web Services. Darüber hinaus hob Oracle die im Application Server 10g standardmäßig integrierten Grid-Fähigkeiten hervor. So sollen Applikationen ohne Änderungen auf unternehmensweiten Rechner-Grids laufen können. Dies biete Kostenvorteile gegenüber Hardware-Upgrades.

Der Oracle Application Server 10g ist ab sofort verfügbar. Die Java Edition kostet 5.000,- US-Dollar pro Prozessor oder in einem anderen Lizenzmodell pro User 100,- US-Dollar. Darüber hinaus gibt es die Standard Edition für 10.000,- US-Dollar pro CPU oder 200,- US-Dollar pro User. Die Enterprise Edition kostet 20.000,- US-Dollar pro Prozessor oder 400,- US-Dollar pro Anwender. Eine Developer-Lizenz gibt es kostenlos zum Download.

Zudem stellte man mit dem Oracle JDeveloper 10g eine Entwicklungsumgebung in einer Preview-Fassung vor. Das Integrated Development Environment (IDE) zur Planung, Programmierung, Installation und Verwaltung von J2EE-Applikationen und Web-Services bietet eine Unterstützung für Java, XML und SQL und UML-Modellierung. Die fertige Version des Oracle JDeveloper 10g soll 2004 erscheinen, während das Preview über das Oracle Technology Network kostenlos herunterladbar ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 22,49€
  3. 32,99€
  4. 0,49€

Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /