Abo
  • Services:

Umax mit USB-2.0-Diascanner für 35-mm-Format

Kalibrierte und unkalibrierte Version im Angebot

Umax hat mit dem PowerLook 270 einen neuen Filmscanner vorgestellt, der mit einer USB-2.0-Schnittstelle ausgestattet ist. Der Scanner hat eine Auflösung von 2.700 dpi und wird mit zwei Scan-Rahmen für gerahmte Dias unterschiedlicher Dicke sowie einem Rahmen für Negativ-Streifen ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dynamikumfang liegt nach Herstellerangaben bei 3.4D, was das Erfassen auch dunkelster Bereiche eines Dias/Negativs ermöglichen sollte. Der Diascanner verfügt sowohl über einen Autofokus als auch die Möglichkeit, selbst die Schärfeeinstellung vorzunehmen. Das Gerät arbeitet intern mit einer 42-Bit-Erfassung bei Farbe und bei Graustufen mit 14 Bit.

Stellenmarkt
  1. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Friedhelm LOH Group, Herborn

Der PowerLook 270 ist mit der Software SilverFast Ai in der Version 6.x ausgestattet. Die Software kann durch verschiedene Algorithmen Staub und Kratzer ausmerzen und ist mit einer Negativ-Funktion ausgestattet, die das Scannen bzw. die Umwandlung von Negativ-Farbinformationen vornimmt. Um dies zu gewährleisten, sind standardmäßig 120 Filmprofile integriert. Weitere Profile können erstellt und gespeichert werden. Dies ist besonders hilfreich bei Negativen, deren Farben durch jahrelange Lagerung verblichen sind.

SilverFast Ai 6.x ist mit dem SilverFast JobManager ausgestattet, mit dem man sukzessive Einstellungen an jedem einzelnen Bild des Prescans vornehmen kann, um sie anschließend im Stapelbetrieb zu scannen. Zudem liegt Adobe Photoshop Elements bei. Das Gerät misst 162 x 151 x 347 mm und wiegt 2,6 kg.

In einer zweiten Version ist der PowerLook 270 mit einer zusätzlichen Kalibrierungsfunktion samt dazugehörigem IT8-Kalibrierungsdia ausgestattet. Die unverbindliche Preisempfehlung des PowerLook 270 ohne Kalibrierung liegt bei 379,- Euro, während man für den kalibrierten PowerLook 270 449,- Euro ausgeben muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ (Vergleichspreis 273,89€)
  2. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  3. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

Zahl 25. Dez 2003

Tja, jetzt noch einen Filmscanner mit einer so geringen Auflösung herauszubingen ist doch...

PIMI 18. Dez 2003

mich interessiert die Qualität insbesondere die Auflösung der gescannten Dias. Kann man...

LUPF 11. Dez 2003

....und leider auch teurer :o( Bin momentan dabei, 2000 Dias abends auf der Couch...

mr. Spott 11. Dez 2003

Besser finde ich die Scanner, welche gleich ein 50er Magazin aus dem Dia-Archiv-Keller...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

    •  /