Abo
  • Services:
Anzeige

IT-Entwicklungsstandard des Bundes wird aktualisiert

TU Kaiserslautern definiert Nachfolger der veralteten "V-Modell 97"

Der in die Jahre gekommene Entwicklungsstandard für IT-Systeme des Bundes (EstdIT), bekannt als "V-Modell 97", wird überarbeitet. Bis Ende 2004 soll das neue "V-Modell 200x" unter Leitung von Dr. Andreas Rausch vom Fachbereich Informatik der TU Kaiserslautern entwickelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Anzeige

Ebenfalls beteiligt sind die Technische Universität München sowie die Industriepartner EADS, IABG mbH, Siemens AG und 4Soft GmbH. Die Auftraggeber für das mit 2,5 Millionen Euro veranschlagte Projekt sind das Bundesministerium des Innern und das Bundesamt für Wehrtechnik.

Im Vergleich zum Hausbau ist die Erstellung von IT-Systemen laut TU Kaiserslautern nach wie vor mit großen Schwierigkeiten verbunden: 28 Prozent aller IT-Projekte würden schon vor Fertigstellung abgebrochen, mit teilweise katastrophalen Auswirkungen für alle Beteiligten. Um das Risiko eines Fehlschlages zu mindern und die Produktqualität zu steigern, wurde der EstdIT bzw. das V-Modell 97 entwickelt. Das V-Modell soll für viele Unternehmen und Behörden eine Richtschnur für die Organisation und Durchführung von IT-Vorhaben sein, zum Beispiel bei der Entwicklung der neuen Adressverwaltung des Bundestages, das neue IT-System "Inpol-neu" der Polizei, IT-Systeme der Deutschen Post oder das Bordradar des Eurofighters. Bei den zivilen und militärischen Vorhaben des Bundes ist das V-Modell sogar verbindlich vorgeschrieben.

Da jedoch nach der Fertigstellung des V-Modells im Jahr 1997 keine Fortschreibung mehr erfolgt sei, spiegle das V-Modell 97 nicht den aktuellen Stand der Informationstechnologie wider. Darauf reagierte jetzt der Bund mit der Beauftragung einer Neuauflage des V-Modells. Neben der inhaltlichen Aktualisierung planen die Partner nun, insbesondere die Anwendbarkeit und Anpassbarkeit des V-Modells zu verbessern. Dazu werde das V-Modell 200x modular aufgebaut sein, so dass jeder Anwender, auch kleine und mittelständische Unternehmen, sich daraus ihr maßgeschneidertes Vorgehensmodell erstellen können. Mit der Anwendung des Vorgehensmodells soll das Projektrisiko nachhaltig vermindert und die Produktqualität sichtbar erhöht werden, prognostiziert die TU Kaiserslautern.


eye home zur Startseite
Olaf Barheine 12. Dez 2003

Mangelhafte Entwicklungsarbeit führt zu schlechter Qualität führt zu erhöhten Wartungsma...

DerRealist 12. Dez 2003

und wer mit dir im Team entwickelt scheitert sowieso, egal welches Vorgehensmodell...

DerZweifler 12. Dez 2003

Wer heutzutage noch nach dem V-Modell entwickelt sollte eine Scheitern von vornherein...

sddsss 12. Dez 2003

Wie wärs mit dem link? http://www.v-modell-200x.de/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Aktuell nicht bestellbar...
  2. (u. a. Tomb Raider 9,99€ und Command & Conquer The Ultimate Collection 14,99€)
  3. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Super Mario Kart

    Kakiss | 06:24

  2. Re: Sprache der Spiele

    Kakiss | 06:22

  3. Der Nutzer will eigentlich...

    MAD_onna | 06:20

  4. Modernes Denunziantentum

    MAD_onna | 06:17

  5. Re: Und mein Gummibandantrieb hat 800 Km Reichweite

    Michael0712 | 06:16


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel