Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Software macht Zweit-PC zum Zusatzmonitor

MaxiVista-Software erweitert Bildschirmbereich des Haupt-PCs

Die Trierer Firma Bartels Media stellt eine Software für Windows 2000 und XP vor, um einen Zweit-PC als zweiten Monitor am Haupt-PC betreiben zu können, sofern beide Geräte über ein Netzwerk verbunden sind. Als Zweit-Display kann ein ausrangierter PC, ein Notebook oder ein Tablet-PC dienen, so dass sich ohne weitere Hardware-Kosten der Bildschirmbereich des Haupt-PCs vergrößern lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Software MaxiVista lassen sich - wie vom Mehrschirmbetrieb in Windows bekannt - etwa Werkzeugleisten einzelner Applikationen auf dem Zweitmonitor auslagern oder Applikationen nebeneinander anzeigen. Alternativ kann eine Applikation auch beide Bildschirme verwenden, um mehr Arbeitsfläche zu erlangen.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

Auf dem Haupt-PC muss entweder Windows 2000 mit Service Pack 2 oder Windows XP laufen, um die Zwei-Display-Funktion nutzen zu können. Auf dem Zweit-PC wird Windows 98 SE, Millennium, NT 4.0 mit Service Pack 6, Windows 2000 mit Service Pack 2 oder Windows XP benötigt. Durch Aufspielung der Software auf dem Haupt-PC wird eine virtuelle Grafikkarte installiert, um dem Betriebssystem vorzugaukeln, dass ein weiterer Bildschirm am Rechner angeschlossen ist. Dabei werden die Bildschirmdaten für den zweiten Monitor komprimiert und über eine Netzwerkverbindung zu dem zweiten PC gesendet, so dass der Bildschirminhalt des Hauptrechners auf dem Zweit-PC in Echtzeit angezeigt wird.

Die Software MaxiVista ist ab sofort für Windows 2000 und XP zum Preis von 49,95 Euro erhältlich. Eine Demoversion soll den vollen Funktionsumfang bieten, allerdings auf 100 Programmstarts respektive eine Dauer von 30 Tagen beschränkt sein. Laut Herstellerangaben befindet sich eine Version für MacOS X in der Entwicklung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)

Greg 14. Dez 2003

Bei mir geht die software auch ohne probs. Ist doch easy zu installieren!? regards, Greg

Sören 13. Dez 2003

also ich habe keine probleme damit. läuft einwandfrei. eine interessante sache ist mir...

Horst 13. Dez 2003

Habense wohl schon gefixt. Emsig sind sie scheinbar. www.maxivista.de/history.htm

Frank 12. Dez 2003

Der Unterschied ist folgender: DU: Zweite Graka und zweiten Monitor = Teuro 500...

peter pansen 12. Dez 2003

ich habe eine 2te graka im rechner und da nen 2ten monitor dran. einfacher gehts doch...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

    •  /