Abo
  • Services:

Neue Nvidia-Grafiktreiber - Weniger Fehler, wenig Neues

Unterstützung für GeForce 5900 XT hinzugekommen

Nvidias neues Windows-Treiberpaket ForceWare unterstützt in der Version 53.03 (Windows XP/2000) bzw. 53.04 (Windows 9x/ME) erstmals auch GeForce-5900-XT-Grafikkarten (390-MHz-NV35-Chip, 350 MHz Speichertakt, 256 Bit). Gesteigerte Leistung verspricht Nvidia nur in Verbindung mit Athlon64-Systemen, in denen nForce3-Mainboards werkeln, dafür wurden aber erneut einige mehr oder weniger gravierende Fehler in Verbindung mit Anwendungen und Spielen beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Eher für US-amerikanische als für europäische Nutzer interessant ist die verbesserte Komponenten-Ausgabe (HDTV Y Pr Pb) für die Formate 480i, 480p, 720p und 1080i. Der Rest der Veränderungen betrifft die Fehlerbeseitigung:

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Wacker Chemie AG, München

Die Mehrschirm-Unterstützung "NView" soll nun bei Fenstermaximierung auf einem Bildschirm auch angedockte Werkzeugleisten berücksichtigen. Große Auflösungen konnten zum Teil nicht in NView Setup Wizard ausgewählt werden, dies ist nun laut Treiberbeschreibung ebenfalls behoben. Bei der Justierung der TV-Ausgabe lassen sich nun auch veränderte Luma-Werte übernehmen, zuvor fehlte der entsprechende "Übernehmen"-Knopf. Darüber hinaus wurden einige Probleme mit Hotkeys behoben.

Adobe After Effects soll mit den neuen Treibern zudem nicht mehr abstürzen, wie es mit dem Vorgänger-Treiber 52.16 der Fall war. In Maya R5 werden HWR-Schatten nicht mehr als Kreise, sondern als Quadrate gezeigt werden.

Vor allem im Hinblick auf Spiele gab es Korrekturen: Unter anderem sollen GeForceFX-5950-Ultra-Grafikkarten nun in Unreal Tornament 2003 mit aktivierter anisotrophischer Filterung eine ordentliche Bildqualität liefern. Alle GeForceFX-Karten filtern nun Nvidia zufolge die Texturen von UT2003 korrekt. Das in Europa noch nicht angebotene Online-Rollenspiel "Final Fantasy XI Online Worlds" weist nun in Verbindung mit GeForceFX 5900/5950 (Ultra) bei bestimmten Tageszeiten keine Grau-Färbung der Texturen mehr auf. Weniger Probleme gibt es nun laut Nvidia-Treiberliste auch mit Battlefield 1942 Desert Combat, Big Mutha Truckers, GT4 (bei Aktivierung der Stereo-Darstellung), Knights of the Old Republic und Tiger Woods 2004.

In Bezug auf Benchmarks sollen bei GeForceFX-5950-Ultra-Grafikkarten im "X2: The Threat"-Benchmark weniger Ruckler bzw. stockende Bilddarstellung beseitigt sein. Beim "Final Fantasy XI"-Benchmark wurden Darstellungsprobleme - auch in Verbindung mit Stereo-Darstellung - behoben.

Sowohl die ForceWare-Pakete für Windows XP/2000 (Version 53.03) und Windows 9x/ME (Version 53.04) stehen unter Nvidia.com als rund 13 MByte große Installationsdateien zum Download bereit. Laut Nvidia sind nur die Treiber für Windows XP/200 mit WHQL-Zertifikat ausgestattet, da Microsoft keine Treiber-Zertifizierung für Windows 9x/ME mehr durchführe. Unterstützt werden wie üblich Grafikchips ab Riva Vanta/TNT2 bis zum aktuellen Nvidia-Top-Produkt GeForceFX 5950 Ultra. Eine Liste der behobenen und bekannten, aber noch nicht beseitigten Fehler der neuen Windows-XP/2000- bzw. der Windows-9x/ME-Treiber findet sich ebenfalls auf Nvidia.com.

Konkurrent ATI wird voraussichtlich Mitte Dezember 2003 mit der Treiber-Version Catalyst 3.10 aufwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

chris k. 10. Nov 2004

gehe auf fireball gib teriber ein und nimm denn 2link da gibts denn was du suchst.

Phil 26. Dez 2003

Kann mir einer sagen woher ich nen treiber für Ge FOrce2 Open GL 1.4.0 her kriege ?

FES 11. Dez 2003

Nach dem letzten Release liefen ja keine Multiplayer-games auf Servern mit aktiviertem...

burzum 10. Dez 2003

Troll dich zu Heise zurück...

Alex 10. Dez 2003

Und Golf2 is auch pro


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /