Abo
  • IT-Karriere:

Climax entwickelt Rennspiel für Xbox 2 und PlayStation 3

Nur wenige Details zum Spieleinhalt

Obwohl es weiterhin keine Veröffentlichungstermine für die nächste Spielekonsolen-Generation gibt, hat das britische Studio Climax als einer der ersten Spieleentwickler bekannt gegeben, derzeit an einem neuen Titel für die Xbox 2 und die PlayStation 3 zu arbeiten. Mit der Entwicklung sei man dabei bereits recht weit fortgeschritten.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim neuen Projekt der Climax-Studios handelt es sich um ein Rennspiel, das derzeit den Projektnamen "Avalon" trägt. In "Avalon" soll man diverse Land-, Wasser- und Luftfahrzeuge steuern können; die Verwendung der neuen "Blimey-2-Engine" garantiert laut Climax eine bahnbrechend neue Optik, die die Technik der zukünftigen Konsolen voll nutzen soll. Climax konnte sich in der Vergangenheit unter anderem durch die Titel MotoGP und MotoGP 2 einen Namen machen.

Einen Veröffentlichungstermin für das Spiel nennt Climax derzeit verständlicherweise noch nicht. Vor 2005 dürfte es aber trotz der weit vorangeschrittenen Entwicklung nicht in die Läden kommen - schließlich rechnet man erst dann mit dem offiziellen Verkaufsstart der nächsten Konsolen-Generation.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 7,99€
  4. 2,49€

KAMiKAZOW 10. Dez 2003

Wann hat sich MS für den PPC970 entschieden? Das ist ja interessant. Ich dachte, die...

Bommelbär 10. Dez 2003

iss eh alles schwachsinn. vor allem weil nintendo immer vergessen wird.;)

JTR 10. Dez 2003

Ich hoffe nicht das Climax eingeht, denn Moto GP ist das einzige Strassen Moto Spiel das...

knackker 10. Dez 2003

Bis die XBOX2 und PS3 in den Läden steht, ist Climax sowieso pleite. Den wird's genauso...

JTR 10. Dez 2003

Ist wohl auch verständlich dass sich da keiner äusserst, weil man ja immer zur Konkurenz...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /