• IT-Karriere:
  • Services:

Game Boy Advance knackt 10-Millionen-Marke

Verkaufszahlen in Europa ähnlich gut wie in Japan und den USA

Nachdem Nintendo bereits für die USA und Japan neue Verkaufsrekorde für die tragbare Videospielkonsole Game Boy Advance vermelden konnte, erreicht der Absatz nun auch in Europa einen neuen Höhepunkt: Insgesamt konnten bislang mehr als 10 Millionen Konsolen in Europa abgesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Davon entfallen gut 3 Millionen Stück auf den erst im März dieses Jahres eingeführten neuen Game Boy Advance SP, der im Vergleich zum normalen GBA über ein hintergrundbeleuchtetes Display und ein edleres Design verfügt. Der Verkaufspreis des GBA SP liegt weiterhin bei 129,- Euro - und damit gut 30 Euro über dem der Nintendo-Heimkonsole GameCube.

Auf Grund des laufenden Weihnachtsgeschäftes erhofft man sich schon bald neue Absatzrekorde, die auch durch das stetig steigende Software-Angebot angekurbelt werden sollen. Zu den wichtigsten Neuveröffentlichungen zählen dabei das Jump&Run Mario Advance 4: Super Mario Bros 3, der Strategie-Titel Advance Wars 2: Black Hole Rising sowie Final Fantasy Tactics und Mario & Luigi: Superstar Saga.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Fred Friedlich 20. Dez 2003

1. Die gibt es über Importhändler 2. Billiger? Nein, teuer ! 3. Vergiss es, die Spiele...

Der_Allemacher 10. Dez 2003

Hm, ich würde mir ja gern den GP32 (bessere Technik, billiger, bessere Spiele) kaufen...

Das Ich 10. Dez 2003

Jup da kann ich dir zustimmen. MfG.

feuman 10. Dez 2003

...und ich liebe meinen gba sp wie am ersten tag. mehr game-konsole braucht kein mensch...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

      •  /