Abo
  • IT-Karriere:

Sony entwickelt 360-Grad-Panorama-Linse für Digitalkameras

Auch 360-Grad-Videoaufnahmen möglich

In der Sony-Publikation "CX-News Semiconductor and LCD Newsletter" stellte der japanische Elektronikkonzern eine 360-Grad-Linse vor, die vor einen CCD montiert eine Umgebungsaufnahme machen kann, ohne dass dafür die Kamera gedreht werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang muss man für Panoramaaufnahmen mit normalen Objektiven die Kamera um die eigene Achse drehen und aus mehreren Aufnahmen nachher per Software einen 360-Grad-Streifen zusammenheften. Mit der neuen Linse ist dies auf Grund von an den Seiten und vorn angebrachten Spiegelflächen nicht mehr notwendig. Lediglich ein kleiner Bereich, der später auf der Oberseite der Aufnahme zu finden ist, kann durch den Spiegel nicht belichtet werden.

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Das von Sony vorgestellte Digitalkameramodul verwendet einen 380.000-Pixel-CCD, der 30 Frames pro Sekunde im Videobereich verarbeiten kann, so dass man sogar bewegte 360-Grad-Aufnahmen machen kann - mit herkömmlicher Technik ist dies nicht möglich. Auch Standbilder mit einem höher auflösenden Modul mit 1,28 Megapixeln sollen möglich sein.

Sony-360-Grad-Kameramodul
Sony-360-Grad-Kameramodul

Als Anwendungszweck gibt Sony beispielsweise Kommunikations-, Überwachungs- und andere Sensorbereiche an, ohne jedoch konkrete Produkte zu nennen, in die die Module verbaut werden sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 0,00€
  4. 2,99€

Dietrich 10. Nov 2005

Wo u. ab wann ist diese o.g. Linse zu bekommen, in Deutschland ? Was kostet sie ? Wie...

tbk 02. Jan 2004

Nicht Sony entwickelte diese Panoramalinse (es ist z.Z. noch ein Aufsatz) sondern die...

ebbo 12. Dez 2003

du verstehst das falsch die achse is das nicht!

Leopold Bloom 10. Dez 2003

geh schnell petzen bei d.e.s.d. ;-)

sidomania 10. Dez 2003

Lustig, eine High-End Linse aufm Flohmarkt. Was besseres fiel denen wohl nicht ein...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    •  /