Abo
  • Services:

Vodafone: UMTS schon vorab testen

UMTS-Datenkarte zur Datenübertragung mit dem Notebook

Vodafone startet einen UMTS-Test für Firmenkunden und bietet eine UMTS-Datenkarte für Notebooks an. So sollen Firmenkunden bereits vor dem kommerziellen Start Erfahrungen mit der dritten Mobilfunkgeneration sammeln können. Der Teilnehmerkreis soll dabei in den nächsten Wochen schrittweise ausgeweitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vodafone Mobile Connect Card UMTS - eine UMTS-Datenkarte für das Notebook - hatte Vodafone bereits exklusiv auf der Systems vorgestellt. UMTS-Versorgung bietet Vodafone derzeit in über 100 deutschen Städten. Der kommerzielle UMTS-Start ist bei Vodafone für 2004 vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Code White GmbH, Ulm

Mit der UMTS-Karte können Daten mobil mit bis zu 384 Kilobit pro Sekunde aus dem Netz heruntergeladen werden. Die Karte ist sowohl für den Einsatz mit GPRS- als auch für UMTS-Datendienste geeignet.

Vodafone Mobile Connect Card
Vodafone Mobile Connect Card
"Unsere Kunden haben erstmals im Rahmen dieses Tests die Möglichkeit, Erfahrungen in unserem leistungsstarken UMTS-Netz zu sammeln. Jetzt können sie schon vor dem kommerziellen Start im nächsten Jahr erleben, dass wir mit UMTS den Turbo bei der mobilen Datenübertragung zugeschaltet haben", so Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vodafone D2 GmbH. "Bereits heute erreicht Vodafone mehr als 25 Prozent der Bevölkerung mit UMTS."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Mike 11. Feb 2004

Dem stimme ich voll und ganz zu....nur der Preis ist noch eine Barriere für die...

Hobbes 11. Feb 2004

Servus, ich bin ebenfalls ein Testkunde der Vodafone Mobile Connect Card UMTS. Meine...

Tobi 23. Jan 2004

Wir haben von unserem Kundenbetreuer ein Exemplar überreicht bekommen.

3st 16. Jan 2004

Meine eigene ersten Erfahrungen mit UMTS (vodafone): Unter guten Bedingungen (Innenstadt...

Markus Diliberto 08. Jan 2004

Servus... Du sagtest, Euer Unternehmen testet schon UMTS. Das möcht ich auch, da meine Au...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /