Abo
  • Services:
Anzeige

ATI dünnt Radeon-Angebot aus

Radeon 9600 Pro und Radeon 9800 Pro 256 MByte fliegen raus

Nachdem ATI seine neuen Grafikchips Radeon 9600 XT und Radeon 9800 XT erfolgreich am Markt platziert hat, passt der kanadische Hersteller nun sein Produktportfolio daran an. ATI verkauft in den USA nur noch Lagerbestände seiner Grafikkarten vom Typ Radeon 9600 Pro und Radeon 9800 Pro mit 256 MByte.

Anzeige

ATI-Grafikkarten mit Radeon 9600 Non-Pro sowie der Radeon 9800 und Radeon 9800 Pro mit 128 MByte werden weiter gefertigt und verkauft. Die Radeon 9600 XT löst damit die Radeon 9600 Pro ab und die Radeon 9800 XT 256 MByte die Radeon 9800 Pro 256 MByte. Ein Referenzdesign der Radeon 9800 XT mit 128 MByte gibt es zwar, allerdings liefert ATI keine entsprechenden Grafikkarten.

Ab wann ATI-Partner der "Ausdünnung" folgen und die genannten Grafikkarten-Typen ebenfalls nicht mehr im Programm haben, konnte ATI Deutschland auf Nachfrage von Golem.de nicht angeben. Abhängig sein dürfte dies auch von Lieferverträgen mit ATI sowie den jeweiligen Lagerbeständen.

Die auch mit Erscheinen noch lange nicht zum alten Eisen gehörenden Radeon-9800-Pro-Grafikkarten einiger Hersteller haben es bei einer Speicherausstattung von 128 MByte bereits auf rund 330,- Euro geschafft. Modelle mit 256 MByte sind auch auf dem deutschen Markt in der Minderheit und zumindest eine Radeon-9800-XT-Grafikkarte hat es laut Golem.de-Preisvergleich markt.golem.de mit knapp 500,- Euro schon auf deren untere Preisstufe geschafft. Der Großteil der 9800-XT-Karten kostet jedoch noch deutlich über 500,- Euro.


eye home zur Startseite
noname... 12. Dez 2003

Das die 9600 langsamer ist als die 9500 ist vielleicht beschiss der is aber eigentlich...

CC 09. Dez 2003

ui viele schweizer :) schöne zäme!

JTR 09. Dez 2003

Oder schau bei www.guru3d.com rein. Tomy ist nett, verzapft aber auch viel Blödsinn. Ist...

JTR 09. Dez 2003

Ich habe meine bei www.digitec.ch bestellt. Die unterbieten sogar die Einkaufspreise von...

GRiNSER 09. Dez 2003

Tomshardware *würg* guck dich bei 3dcenter.de um - da findest du bessere infos...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  3. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: "Kriminelle Kampagnen werden immer raffinierter."

    p4m | 22:31

  2. Re: Rechner mit Termin zu Haftprüfung und...

    ptepic | 22:13

  3. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    elf | 22:13

  4. Re: Dabei reichten Störungen von einem halben...

    Cok3.Zer0 | 22:10

  5. Re: Simple lösung

    MarioWario | 22:08


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel