PalmOS-Terminplaner Agendus 7.0 mit kleinen Änderungen

Agendus 7.0 in zwei Ausbaustufen erhältlich

Der US-Software-Hersteller iambic bietet ab sofort die Version 7.0 der Kontakt- und Kalender-Applikation Agendus für die PalmOS-Plattform in zwei Varianten an. Agendus 7.0 bringt einige Detail-Verbesserungen, ohne dass wesentliche Neuerungen integriert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Agendus 7.0 erhielt eine überarbeitete Monatsübersicht von Terminen, unterstützt nun mehrere Icon-Sammlungen und kann nun Hintergrundbilder auf den meisten Ansichten einbinden. So informiert die Monatsansicht über Termine, wenn man den betreffenden Tag auswählt, ohne dass dazu in die Tagesansicht gewechselt wird.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
Detailsuche

Neue Monatsansicht
Neue Monatsansicht
Adressen aus Agendus lassen sich an Mapopolis weiterreichen, um diese in der Navigationssoftware bequem zu finden und bei Bedarf entsprechende Fahrtrouten zu berechnen. Schließlich hat iambic Agendus 7.0 an die aktuellen Neuerungen in PalmOS-Geräten angepasst, so dass die Queransicht auf dem Tungsten T3 und dem Clié UX50 sowie der 5-Wege-Navigationsknopf des Treo 600 unterstützt wird.

Zusätzlich zum Leistungsumfang der Standard Edition bietet iambic auch eine Professional-Variante von Agendus 7.0 an. Diese bringt unter anderem eine SMS- und E-Mail-Funktion, zwei Quartals- und Aufgabenübersichten sowie einen Icon-Editor.

Agendus 7.0 Standard für PalmOS ist ab sofort in englischer Sprache über iambic.com für 24,95 US-Dollar erhältlich. Die Professional-Ausführung kostet dann 39,95 US-Dollar. Eine 15-Tage-Testversion steht nach einer Zwangsregistrierung zum Download bereit. Die separat erhältliche Windows-Ausführung von Agendus gehört nicht zum Lieferumfang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Frank 09. Dez 2003

Hallo Andreas, erklär mir doch mal bitte, was Microsoft mit einem Produkt für PalmOS zu...

Andreas 09. Dez 2003

...und ohne das endlich eine 100%ige HiRes Version entstanden waere. Aber gottlob sind...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /