Abo
  • Services:

Tomcat 5 in stabiler Version veröffentlicht

Referenz-Implementierung mit verbesserter Leistung und neuen Funktionen

Mit der Version 5.0.16 wurde der Java-Servlet-Container Tomcat 5 jetzt als stabil veröffentlicht. Die unter dem Dach des Jakarta-Projekts der Apache Software Foundation entwickelte offizielle Referenz-Implementierung für Java Servlets und Java Server Pages wartet in der Version 5 mit einigen Verbesserungen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

So verfügt Tomcat 5 gegenüber der Version 4.1 unter anderem über Leistungoptimierungen, einen neuen Applikationsverteiler, Server-Überwachung mittels JMX und eine verbesserte Stabilität und Verlässlichkeit. Zudem wurde das Handling der Taglibs sowie die Plattform-Integration für Windows und Unix verbessert. In der Version 5 bietet Tomcat aber auch eine erweiterte Unterstützung für Security-Manager, ein integriertes Session Clustering und bringt eine erweiterte Dokumentation mit.

Tomcat 5.x basiert auf der Code-Basis von Tomcat 3.3 und Tomcat 4.1 und implementiert die Spezifikationen Servlet 2.4 und JSP 2.0. Die jetzt veröffentlichte Version 5.0.16 wurde als stabil deklariert und kann auf den Seiten des Jakarta-Projekts heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Plasma 09. Dez 2003

Hmm .... mal testen ob das Ding nach den "zahlreichen Leistungsoptimierungen" in die Nähe...

patrick 09. Dez 2003

http://www.freshmeat.net und da dann ein wenig suchen. Ist sicher was dabei. Gruß

aol 09. Dez 2003

sher gut, und servlets sind immer stabiler oder wie ? Programmier dir was...

yoonicks 09. Dez 2003

Die Projekte von Horde sind trotz PHP doch recht zuverlaessig, unter anderem findet sich...

core21 09. Dez 2003

Der Titel ist ja geil! ... "Tomcat 5 in stabiler Version veröffentlicht" .... juhu endlich =)


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /