• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road

Insgesamt fünftes Spiel der Skate-Reihe für Xbox, PS2 und Cube

Nach vier Teilen sollte Schluss sein mit der bisherigen Tony-Hawk-Reihe, stattdessen wollte Activision mit Tony Hawk's Underground eine ganz neue Skatespiel-Erfahrung vorstellen. Dafür implementierten die Entwickler eine Reihe neuer Spieleelemente, von denen viele allerdings eher den Spielspaß drücken als ihn anzuheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kernstück des Spiels ist der Story-Modus - hier beginnt man als unbekannter Underdog und muss sich an diversen Schauplätzen durch gute Leistungen nach oben kämpfen. Auf bekannte Skate-Stars muss dennoch nicht verzichtet werden, Chad Muska und Co. sind über die Level verstreut und geben dem Spieler diverse Tipps und Aufgaben.

Inhalt:
  1. Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road
  2. Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road

Screenshot #1
Screenshot #1
Zunächst muss allerdings erst mal den eigenen Vorlieben entsprechend ein skatendes Alter-Ego erschaffen werden, und diese Charaktermodellierung hat fast schon Rollenspiel-Qualität. Nicht genug damit, dass eine Vielzahl unterschiedlicher weiblicher und männlicher Typen ausgewählt werden darf, zusätzlich lässt sich praktisch alles in unzähligen Stufen variieren - angefangen bei der Hose über die Tattoos, die Frisur, die Mütze oder die Hautfarbe. Hat man dann den perfekten Skater erschaffen, darf man in den Hinterhöfen von New Jersey seine Karriere beginnen - um dann später einmal um den Titel des Superskaters mitspielen zu dürfen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Trotz anderslautender Ankündigungen von Activision ist der grundsätzliche Spielablauf bekannt: An den einzelnen Schauplätzen darf man wie in Tony Hawk 4 relativ frei umherfahren und Tricks durchführen; diverse Passanten warten zudem darauf, dem Spieler Aufträge zu geben. So liefert man sich Skate-Duelle, soll bestimmte Stunts in einem vorgegebenen Zeitrahmen schaffen oder aber diverse Gegenstände einsammeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

Punk Cracker Bitch 28. Dez 2003

Ich kann mich ebenfalls dem Artikel nicht anschließen. Klar, wenn man die Gicht hat, sind...

paulimauli 22. Dez 2003

also ich üb weiter meinen 540-driving on the dach of a bullen auto into combo runout to...

trasher 20. Dez 2003

LOL wie im autobahn raser! super dann kauf ich das spiel erst recht nicht. ich hatte eh...

Rank 12. Dez 2003

ich versuchs zumindest immer mal wieder Rank

SNy 12. Dez 2003

Du kannst denken? ;) SCNR SNy PS. Hand?


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /