Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road

Insgesamt fünftes Spiel der Skate-Reihe für Xbox, PS2 und Cube

Nach vier Teilen sollte Schluss sein mit der bisherigen Tony-Hawk-Reihe, stattdessen wollte Activision mit Tony Hawk's Underground eine ganz neue Skatespiel-Erfahrung vorstellen. Dafür implementierten die Entwickler eine Reihe neuer Spieleelemente, von denen viele allerdings eher den Spielspaß drücken als ihn anzuheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kernstück des Spiels ist der Story-Modus - hier beginnt man als unbekannter Underdog und muss sich an diversen Schauplätzen durch gute Leistungen nach oben kämpfen. Auf bekannte Skate-Stars muss dennoch nicht verzichtet werden, Chad Muska und Co. sind über die Level verstreut und geben dem Spieler diverse Tipps und Aufgaben.

Inhalt:
  1. Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road
  2. Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road

Screenshot #1
Screenshot #1
Zunächst muss allerdings erst mal den eigenen Vorlieben entsprechend ein skatendes Alter-Ego erschaffen werden, und diese Charaktermodellierung hat fast schon Rollenspiel-Qualität. Nicht genug damit, dass eine Vielzahl unterschiedlicher weiblicher und männlicher Typen ausgewählt werden darf, zusätzlich lässt sich praktisch alles in unzähligen Stufen variieren - angefangen bei der Hose über die Tattoos, die Frisur, die Mütze oder die Hautfarbe. Hat man dann den perfekten Skater erschaffen, darf man in den Hinterhöfen von New Jersey seine Karriere beginnen - um dann später einmal um den Titel des Superskaters mitspielen zu dürfen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Trotz anderslautender Ankündigungen von Activision ist der grundsätzliche Spielablauf bekannt: An den einzelnen Schauplätzen darf man wie in Tony Hawk 4 relativ frei umherfahren und Tricks durchführen; diverse Passanten warten zudem darauf, dem Spieler Aufträge zu geben. So liefert man sich Skate-Duelle, soll bestimmte Stunts in einem vorgegebenen Zeitrahmen schaffen oder aber diverse Gegenstände einsammeln.

Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€

Punk Cracker Bitch 28. Dez 2003

Ich kann mich ebenfalls dem Artikel nicht anschließen. Klar, wenn man die Gicht hat, sind...

paulimauli 22. Dez 2003

also ich üb weiter meinen 540-driving on the dach of a bullen auto into combo runout to...

trasher 20. Dez 2003

LOL wie im autobahn raser! super dann kauf ich das spiel erst recht nicht. ich hatte eh...

Rank 12. Dez 2003

ich versuchs zumindest immer mal wieder Rank

SNy 12. Dez 2003

Du kannst denken? ;) SCNR SNy PS. Hand?


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /