Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road

Screenshot #3
Screenshot #3
Neu hingegen ist, dass man bei diesen Aufträgen jetzt auch öfter mal vom Board absteigt - und entweder zu Fuß oder hinter dem Steuer eines von diversen Fahrzeugen wie einem Laster oder einem Polizeiauto Platz nimmt. Was im ersten Moment durchaus spannend klingt, entpuppt sich leider im Spielablauf immer wieder als nervtötend. Zu Fuß muss man etwa die Dächer von einzelnen Häusern erklimmen, um dort Objekte aufzuklauben. Dummerweise gibt sich die Steuerung hier immens störrisch - springt man nicht genau an der von den Entwicklern gewünschten Stelle ab, scheitert man und darf es erneut versuchen. Die Fahrsequenzen hingegen wirken einfach nur billig, da die einzelnen Autos sich äußerst schwammig steuern und zudem teilweise auch noch wirklich hässlich animiert sind.

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Screenshot #4
Screenshot #4
Die reine Skate-Action bleibt also weiterhin das Highlight und ist auch immer noch über jeden Zweifel erhaben - ein besseres Trendsportspiel als Tony Hawk gibt es weiterhin nicht, die unterschiedlichen Szenarien mit ihren zahlreichen Objekten bieten immens viel Möglichkeiten für diverse Fahrmanöver. Schade nur, dass es diesmal praktisch keine neuen Tricks gibt und das meiste schon aus Tony Hawk 4 bekannt ist. Dasselbe gilt übrigens für die Optik - auch hier hat sich im Vergleich zum letzten Jahr wenig getan. Immerhin wartet der Sound wieder mit zahlreichen grandiosen Punk- und Rock-Highlights auf. Auch der Editor wurde erweitert und bietet nun das nicht ganz einfach zu bedienende, aber durchaus interessante Feature, selbst neue Tricks erstellen zu können.

Tony Hawk's Underground ist für GameCube, PlayStation 2 und Xbox erhältlich, die Versionen unterscheiden sich nur minimal. Allerdings hat man auf der PlayStation 2 die Möglichkeit, sein eigenes Gesicht ins Spiel zu bringen, wenn man Sony ein digitales Foto schickt und über einen Netzwerkadapter verfügt, um das integrierte Bild dann wieder herunterzuladen.

Fazit:
Tony Hawk's Underground ist eine etwas zwiespältige Angelegenheit: Die Skate-Passagen sind gewohnt grandios, die neu integrierten Fahr- und Laufelemente hingegen stören eher und wirken recht uninspiriert. Wer noch keinen Tony-Hawk-Teil besitzt, sollte also eher auf das mittlerweile kostengünstig erhältliche Tony Hawk 4 zurückgreifen.

 Spieletest: Tony Hawk's Underground - Skater on the Road
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

Punk Cracker Bitch 28. Dez 2003

Ich kann mich ebenfalls dem Artikel nicht anschließen. Klar, wenn man die Gicht hat, sind...

paulimauli 22. Dez 2003

also ich üb weiter meinen 540-driving on the dach of a bullen auto into combo runout to...

trasher 20. Dez 2003

LOL wie im autobahn raser! super dann kauf ich das spiel erst recht nicht. ich hatte eh...

Rank 12. Dez 2003

ich versuchs zumindest immer mal wieder Rank

SNy 12. Dez 2003

Du kannst denken? ;) SCNR SNy PS. Hand?


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /