• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia und Motorola verlieren Marktanteile im Handy-Markt

Samsung holt im weltweiten Handy-Markt auf und festigt dritte Position

Die Marktforscher von Gartner Dataquest berichten, dass der weltweite Mobiltelefonmarkt im dritten Quartal 2003 um rund 22 Prozent zugelegt hat, so dass insgesamt 132,84 Millionen Handys verkauft wurden. Während Nokia und Motorola Absatzverluste zu verzeichnen haben, konnten Samsung und auch Siemens ihre Marktanteile ausbauen und festigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz der Rückläufe in den Absatzzahlen bei Nokia und Motorola konnten beide Unternehmen ihre Marktpositionen im dritten Quartal 2003 verteidigen. So erreichte Nokia mit einem Marktanteil von 34,2 Prozent bei 45,4 Millionen abgesetzten Geräten den ersten Rang, während der Marktanteil im Vorjahr noch bei 35,5 Prozent lag. Motorolas Marktanteil sank von 15,8 Prozent im dritten Quartal 2002 auf 14,7 Prozent ein Jahr später, was durch 19,5 Millionen verkaufte Mobiltelefone erreicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG, Ravensburg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die Aufholjagd von Samsung hält weiter an, denn der Koreaner konnte seinen Marktanteil ausbauen und seinen dritten Rang festigen. Mit 14,9 Millionen verkauften Handys und einem Marktanteil von 11,2 Prozent (Vorjahr: 10,5) wird Samsung sogar allmählich Motorola gefährlich und könnte den langjährigen Zweiten von diesem Platz bereits in naher Zukunft verdrängen.

Auf Rang vier folgt Siemens mit 12,1 Millionen abgesetzten Mobiltelefonen, was einem Marktanteil von 9,1 Prozent entspricht. Somit konnte Siemens seinen vierten Platz weiter festigen, denn noch im Vorjahr lag der Marktanteil lediglich bei 7,4 Prozent. Den fünften Rang teilen sich mit einem Marktanteil von jeweils 5,3 Prozent LG und Sony Ericsson gleichermaßen. Während LG 7,08 Millionen Handys verkaufen konnte, liegen die Absatzzahlen von Sony Ericsson bei 7,06 Millionen Geräten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-66%) 16,99€
  3. (-74%) 15,50€
  4. (-80%) 9,99€

Frank2 10. Dez 2003

Full Ack ! ... und wer von euch schon mal bei einem Nokia den 1,52 Meter Falltest...

Karl 09. Dez 2003

Siemens hat auf jeden Fall zugelegt - meiner Meinung in allen Bereichen. Mit dem Service...

limes 09. Dez 2003

Hmm...ich hatte das S-300 durch Vertragsverlängerung billiger bekommen, und war von der...

Roliboli 09. Dez 2003

Tja ich hab mir nach mehreren Nokias auch das E700 von Samsung geholt und kann nur sagen...

Realist 09. Dez 2003

Ich steh' auf Siemens. Habe schon Nokia und das Toiletteneilogo-Handy ausprobiert und war...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /