Abo
  • Services:
Anzeige

TU-Chemnitz: Durchbruch in der Polymerelektronik

Forscher drucken Polymerchips mit einer Geschwindigkeit von 2 Metern pro Sekunde

Auf der Suche nach günstigen Herstellungsverfahren für Computerchips haben Forscher am Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz nach eigenen Angaben jetzt einen Durchbruch erzielt. Ihnen gelang nun erstmals die Herstellung von Kunststoff-Transistoren - so genannter Polymer-Transistoren - in einem Massendruckverfahren.

Anzeige

Seit zwei Jahren tüfteln die Chemnitzer Druckexperten an einem polymertauglichen und zugleich möglichst kostengünstigen Druckverfahren. Mit im Boot sind Unternehmen wie Siemens, Merck und MAN-Roland. Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung förderte das Vorhaben bisher mit etwa 700.000 Euro.

Mit einer Druckgeschwindigkeit von zwei Metern pro Sekunde werden die Transistoren gedruckt, eine neue Dimension der Fertigungsgeschwindigkeit, so die Forscher. Das neue Polymer-Druckverfahren basiert auf klassischen Drucktechniken: Kunststoffmoleküle, die entweder leitend, halbleitend oder isolierend sind, werden in hauchfeinen Schichten mit hoher Präzision übereinander gedruckt. Die Kunststoffe lassen sich dabei ähnlich wie Tinte verarbeiten. Im Vergleich zum klassischen Drucken sind jedoch die Anforderungen an die Genauigkeit sowie an die chemischen Eigenschaften der Druckstoffe wesentlich höher, denn Druckfehler würden sofort zu Funktionsstörungen der gedruckten Transistoren führen.

"Mit einer modernen Hochleistungsdruckmaschine könnte man den Jahresausstoß eines klassischen Chipherstellers in 40 Minuten produzieren", so Institutsleiter Prof. Dr. Arved Hübler. Jedoch seien gedruckte Polymerelektronik-Schaltungen wesentlich leistungsschwächer als die modernen Siliziumchips.

Derzeit können die Forscher des Chemnitzer Institutes für Print- und Medientechnik mit ihren Labor-Druckmaschinen Strukturen auftragen, die noch rund 1.000-mal so grob wie Silizium-Leiterbahnen sind. "Die Entwicklung von Kunststoffschaltungen verläuft deshalb auch nicht in Konkurrenz zur Entwicklung neuer Chips aus Silizium, sondern eröffnet ganz neue Marktchancen", so Hübler.

Eine erste Anwendung der in Chemnitz gedruckten Transistoren können laut Hübler "RFID-Tags" sein, für deren Herstellung ein Preisziel von unter 1 Cent pro Stück bestehe. Diese Etiketten könnten beispielsweise auf Verpackungen aufgedruckt und von intelligenten Kassensystemen ausgewertet werden.


eye home zur Startseite
Artor 18. Dez 2008

wieder ein Schritt weiter in Richtung totalen Überwachungs- und Versklavungsstaat!

banzai 08. Dez 2003

Wenigstens etwas gutes, das wir im Osten nicht platt gemacht haben...

war.coder 08. Dez 2003

*anschließ* soviel gutes und brauchbares kommt net von vielen =)

Fitz 08. Dez 2003

TU-Chemnitz eine der besten technischen UNI's im Osten ! MfG Fitz



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DewertOkin GmbH, Hamburg
  2. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199€

Folgen Sie uns
       


  1. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  2. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  3. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen

  4. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  5. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

  6. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  7. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  8. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  9. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  10. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Ist das relevant? Wir haben jedes Jahr 15000...

    gadthrawn | 16:40

  2. Swarm Computing Status: x

    lukasdurmich | 16:40

  3. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    TTX | 16:38

  4. Re: Nur über USB?

    Boogieman | 16:38

  5. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    gadthrawn | 16:37


  1. 15:42

  2. 15:27

  3. 15:12

  4. 15:00

  5. 13:49

  6. 12:25

  7. 12:00

  8. 11:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel